Weihnachtszeit-Stollenzeit

Anzeige

Zu jedem gemütlichen Advents-Kaffee-Trinken gehört natürlich ein echter Dresdner Christstollen. So werden an diesem Wochenende wieder viele Teller mit dem schmackhaften Backwerk, zu Hause oder auf dem Striezelmarkt, gefüllt sein. Rund um den Stollen gibt es viele Geschichten zu Name und Herkunft. Es gibt neben dem Dresdner sehr viele andere Stollenarten z.B. Mohnstollen, Quarkstollen und Butterstollen.

Der Dresdner Stollen muß ganz besondere Anforderung erfüllen. Einen Mindestbestandteil an wasserfreiem Fett, hiervon mindestens die Hälfte Milchfett auf eine festgelegte Menge an Mehl oder Stärken. Dazu kommen Trockenfrüchte, meist Rosinen, Orangeat und Zitronat, und auch Mandeln werden zugefügt. Alles muß exakt abgewogen sein.

„Dresdner Stollen“ dürfen übrigens seit 1997 ausschließlich von Bäckern in Dresden oder der näheren Umgebung auf den Weg gebracht werden. Auf den Verpackungen muß auch sichtbar das Gütesiegel der Dresdner Bäcker aufgeklebt sein (Zeichen links), das Siegelzeichen der EU muß wohl nicht abgebildet sein, gilt aber für das Produkt.

 

Wir wünschen guten Appetit und ein schönes Wochenende :-)

 

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Eine Reaktion zu “Weihnachtszeit-Stollenzeit”

  1. Lex

    Bei mir gibts heute paar Stückchen Marzinpanstollen!

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys