Gefährlicher Fahrgast im Eurocity!

Anzeige

Verwirrung und Angst heute auf dem Dresdner Hauptbahnhof! Im Eurocity, welcher aus Wien kam, befand sich ein Staffordshire Terrier, also ein Kampfhund, der mit gefletschten Zähnen durch den Zug lief. Vom Herrchen keine Spur! Das Herrchen, so die weiteren Ermittlungen der Bundespolizei, sei im tschechischen Decin ausgestiegen und hat den Hund vergessen oder vielleicht absichtlich weiter fahren lassen. Damit nun aber nicht genug! Keiner der Behörden traute sich an das Tier heran, um es zu fangen bzw. aus dem Zug zu entfernen. Weder die Tierrettung der Feuerwehr noch Spezialisten der Polizei wollten dem Tier zu nahe kommen. Erst zwei beherzte und geschulte Männer vom Ordnungsamt Dresden fingen den blinden Passagier ein. Das arme Hündchen fristet sein Dasein nun leider vorerst in  einem Tierheim. Vielleicht meldet sich Herrchen ja doch irgendwie.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

3 Reaktionen zu “Gefährlicher Fahrgast im Eurocity!”

  1. Feybser

    Das klingt wie die Geschichte in einem Film, ein Hund allein auf Reise, kann es nicht sein, dass er einfach mal in Dresden Urlaub machen wollte ?

  2. doksák

    der kleene…. ich würde ihn nehmen, ist ja als wachhund scheinbar gut geeignet ;-)

  3. Feybser

    Ja, der würde gut in dein zu hause passen, hast du vor mal einen hund zu haben ?

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys