Dresdens Steuereinnahmen hoch

Anzeige

Im Jahr 2007 nahm Dresden 339 Millionen Euro kassenmäßige Steuern ein. Kassenmäßige Steuereinnahmen sind die innerhalb eines bestimmten Zeitraums in die Kassen der Gebietskörperschaften fließenden Beträge. Dabei ist es gleichgültig, für welches Jahr sie geleistet wurden. In kassenmäßigen Steuern enthalten sind also unter anderem auch Vorauszahlungen, Abschlusszahlungen, Nachzahlungen, Säumniszuschläge. Gegebenenfalls wird das Aufkommen durch Erstattungen gemindert. Die eingenommenen Steuern 2007 betragen zwei Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Ursache dafür waren Steuermindereinnahmen von 16 Millionen bei der Gewerbesteuer. Dagegen erhöhten sich seit 2002 jährlich die Einnahmen durch die Einkommensteuer kontinuierlich. 2007 erreichten sie im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von fast neun Millionen Euro bzw. 14 Prozent. (Quelle: Pressemitteilung dresden.de)

Anm.: Ja, ja. Der Tod und die Steuer oder wie war das doch gleich…

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Schacholympiade erhält Zuschlag
  2. Dresden weiter schuldenfrei
  3. Millionenfieber

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys