3D-Bildschirm aus Dresden

Anzeige

Auf der internationalen Elektronikausstellung in Tokyo präsentierte die Dresdner Research & Development Abteilung der Firma “SeeReal” einen 3D-Bildschirm, der Bilder zum greifen nah erscheinen lässt, somit also einen Raumeffekt beim Fernschauen oder bei der Arbei am PC ermöglicht. Für die Darstellung reicht die Geschwindigkeit eines normalen Computers aus. Man benötigt auch keine 3D-Brille. Die Bilder wirken greifbar und sind mit einer Wolke aus Lichtpunkten vergleichbar. Da durch die neu Technologie nicht mehr wie üblich zwei getrennte Bilder für beide Augen erzeugt werden müssen, bleibt die häufige Begleiterscheinung – Kopfschmerzen aus. Die dreidimensionalen Bilder werden in Echtzeit unmittelbar vor das Auge des Betrachters projeziert, erscheinen also wie ein Hologramm. Das ist mal sicher eine ganz neu Art und Weise fern zu sehen. Nun wird noch fleißig nach einem passenden Bildschirm für die Anwendung gesucht. Da sollten doch auf der Messe in Japan gewiss ein paar Kontakte entstanden sein ?

 

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

5 Reaktionen zu “3D-Bildschirm aus Dresden”

  1. Lex

    Wäre ja ne heiße Sache! Besonders bei erotischen Filmen :mrgreen:

  2. Feybser

    Na na na, willst wohl mitspielen :cool:

  3. jjjj

    :shock:

  4. Lexii

    hehe das wär schon ne coole sache ..da würdsch gern nachts ma dead space oda so zokken :mrgreen:

  5. Lex

    Also da könnte man sich weitaus bessere Möglichkeiten vorstellen :wink: :twisted:

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys