Keine Entlassungen bei AMD Dresden

Anzeige

Ein wenig Aufatmen bei AMD in Dresden. Der weltweit angekündigte Stellenabbau beim amerikanischen Chiphersteller AMD wird an Dresden vorerst vorbei gehen bzw. nicht “direkt” stattfinden. Somit soll es am hiesigen Standort nicht zu größeren Entlassungen kommen, wie sie an anderen Standorten vorgesehen sind und auch für Dresden vorgesehen waren. Trotzdem werden auch hier indirekt Stellen abgebaut, in der Form, das befristete Arbeitsverträge nicht verlängert werden und Neueinstellungen nicht erfolgen. Auch in Dresden sei Sparen bzw. Kostenreduzierung angesagt, so der Konzern. In Dresden arbeiten derzeit ca. 3000 Mitarbeiter für AMD. Ca. 1500 Firmen mit gut 43.000 Mitarbeitern sind im “Silicon Saxony” tätig. AMD übernahm Mitte der neunziger Jahre mit Milliarden-Investitionen eine Vorreiterrolle

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Dresden im Guinnesbuch

3 Reaktionen zu “Keine Entlassungen bei AMD Dresden”

  1. Feybser

    Schön wenn sich der Stellenabbau in Grenzen hält.

  2. Meier

    “AMD übernahm Mitte der neunziger Jahre mit Milliarden-Investitionen eine Vorreiterrolle”

    Die Milliarden-Investitionen tätigte eher der deutsche Steuerzahler in Form des Freistaates Sachsen. AMD ging nie ein Risiko ein.

  3. Feybser

    Aber das ganze Projekt wurde doch sicher nicht nur durch Gelder vom Land Sachsen finaniert. Ist doch klar, dass die Ansiedlung eines solchen Chip-Riesen auch unterstützt werden muss und sollte. Ein Risiko steckt aber in jeder Unternehmung, denn der Freistaat steht sicher nicht für Verluste von AMD gerade.

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys