Panzerkette auf dem Postplatz in Dresden

Anzeige

Panzerkette

Zur Erinnerung an den Volksaufstand in der DDR vom 17. Juni 1953 wurde auf dem Dresdner Postplatz ein neues Denkmal offiziell eingeweiht. Nach einer Idee der Dresdner Künstlerin Heidemarie Dreßel liegt nun auf einer Länge von zwölf Metern eine Panzerkette fest verankert auf dem Postplatz. Sie stammt von einem Sowjetischen T 34 Panzer und erinnert an die Geschehnisse vor 55 Jahren. In den damaligen Bezirken Dresden, Leipzig und Karl-Marx-Stadt waren zehntausende Arbeiter aus Protest gegen die SED-Regierung auf die Straße gegangen. Der Aufstand wurde seinerzeit durch das Eingreifen sowjetischer Truppen niedergeschlagen.

 Gedenktafel

 

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Der Bogen am Postplatz
  2. Dresden am 13. Februar 1945
  3. Dresden wächst, Sachsen schrumpft

3 Reaktionen zu “Panzerkette auf dem Postplatz in Dresden”

  1. Jana

    Wirklich schön find ich die Panzerkette nicht, da gibt es mit Sicherheit schönere Denkmäler. Aber ein gewisses kleines Mädchen fand den Sand an der Panzerkette super.(als Buddelkasten mitten in der City:o)

  2. Lex

    Na da hats ja was gebracht ;-) Nee, will das gar nicht schmälern. Hat alles seine Berechtigung. Der Zweck ist i.O. Aber ob man alles immer so toll finden muß?

  3. Doksák

    mal sehen, wann der erste über die kette stolpert… :mrgreen:

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys