Dynamo und Fans verabschieden Fan Charta

Anzeige

Eine Fancharta verabschiedeten der Verein Dynamo Dresden und seine Fans. Gemeinsam setzten sich Vertreter der Fans, Fanbeauftragter, Fanprojekt und Verein zusammen und schufen ein Papier, welches das respektvolle Miteinander regeln soll. Am Anfang stehen aber auch der Verzicht auf Gewalt und Rassisimus. In der Charta enthalten auch Wünsche der Fans, die einer unbegrenzten Kommerzialisierung des Vereins entgegenwirken sollen. Als Fan setzt man ausschließlich auf eigene Wurzeln und Kreativität. Animationen von außen, übermäßig werbe-bedruckte Fanutensilien bspw. in Sponsorenfarben etc. sollen weitestgehend vermieden werden. Es ist ein guter Schritt in die richtige Richtung, auch wenn es hier und da zu Rückfällen kommen kann und sicher auch wird. Zum Saisonauftakt beim Ost-Derby in Erfurt zeigte man aber, dass es sowohl vor, als auch nach dem Spiel, stimmungsvoll und vor allem gewaltfrei gehen kann und erntete dafür Lob und Respekt. Dies war in vergangen Zeiten leider nicht immer der Fall und rückte den Verein in ein nicht immer positives Licht!

charta.jpg

Fan-Charta zum Nachlesen

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Kartensperre für Dynamo Fans bei Union Berlin
  2. Dynamo Dresden – Rot Weiß Erfurt
  3. Dynamo wirbt für Mitglieder, Spiel endet 1:1
  4. Dynamo Dresden – Kickers Emden 2:1
  5. Fortschritt beim Stadionbau

3 Reaktionen zu “Dynamo und Fans verabschieden Fan Charta”

  1. Feybser

    Ich findes es sehr gut, dass nun viel in diese Richtung getan wird und der Verein gemeinsam mit den Fans arbeitet und gerade die Gewaltproblematik anscheinend in letzter Zeit erfolgreich bekämpft.

  2. Lex

    Wobei die Charta von den Fans ausging, welche dann mit dem Verein diskutiert wurde. Die Fronten waren wohl beidseits sehr verhärtet. Na vielleicht kommt nun endlich etwas Ruhe rein.

  3. Feybser

    Also wünschenswert wäre es ja, aber das ist schon in Dresden nicht so einfach. Aber bestimmt ist man jetzt schlauer geworden und weiß, daß es gemeinsam einfach besser voran geht.

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys