Quo vadis – Schönes Schloss Übigau

Anzeige

Heute um 19 Uhr beginnt eine Veranstaltungsreihe mit dem Namen “Übigauer Geschichte(n)”. Sie wird von der Bürger Initiative Schloss Übigau e.V. in den Ausstellungsräumen auf der Werftstraße organisiert und durchgeführt. Die interessierten Besucher hören einem Vortrag zur Geschichte des Schlosses Übigau. Der Journalist, Publizist und Vorsitzende des Vereins BI Schloss Übigau e.V. Jürgen Naumann, berichtet über die durchaus spannende Geschichte des Schlosses. Man glaubt es kaum, aber das verfallene Gebäude war in seinen besseren Tagen das Lustschloss August des Starken sowie Geburtsort des ersten sächsischen Dampfschiffes und damit nicht genug, auch der ersten deutschen Dampflokomotive. Es diente zudem als Verwaltungssitz bedeutender Industrieunternehmen. Eröffnen wird die Veranstaltungsreihe deren Schirmherr Gottfried Ecke, Leiter des Ortsamtes Pieschen.

Schloss Übigau FrontSchloss Übigau hintenIm GartenBlick zur Elbe

Weitere Termine sind bereits geplant. Am 20.11.2008 um 19 Uhr wird Dr. Joachim Menzhausen einen Vortrag über die orientalischen Schlösser August des Starken halten und im Dezember spricht Jörg Möser vom Archtekturbüro Milde+Möser über Bauuntersuchungen am Schloss Übigau.Ich habe mir das Gelände um das Schloss heute selbst einmal angesehen. Es ist schade, dass das Gebäude nicht genutzt wird. Ich konnte mir richtig vorstellen, wie schön es dort aussehen könnte, wenn das alte Haus saniert werden würde. Zu seinen Füßen fließt die Elbe, im Garten war den Sommer über eine Schankwirtschaft, sie wird sicher in den nächsten Tagen schließen. Es wäre sehr bedauerlich, wenn das eigentlich sehr schöne Anwesen auf ewig keinen Investor finden würde.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Schloss Eckberg Dresden
  2. Schloss Moritzburg
  3. Der Stallhof im Dresdner Schloss
  4. Dresdner Stadtfest – Historischer Festumzug 2008
  5. Eine Laubegaster Berühmtheit.

12 Reaktionen zu “Quo vadis – Schönes Schloss Übigau”

  1. Lex

    Ein echtes Juwel. Ja es steht schon ewig verlassen. Schade! Mensch, dort könnte man auch herrliche Partys feiern :cool: Aber schon interessant welche Bedeutung das Schloss schon inne hatte. Wußte ich gar nicht!

  2. Jana

    Ich wußte gar nicht dass das Schloß momentan überhaupt genutzt wird. Ich dachte es steht leer. Schade dass die Schankwirtschaftssaison nun zu Ende geht, sonst hätte man da mal einen Fahrradausflug hin machen können.

  3. Feybser

    Es war nur ein Biergarten im Außengelände. Ich glaube im Schloss ist nichts weiter drin, sind ja auch alle Fenster versperrt. Es wäre eine super Location für Veranstaltungen, oder auch als Hotel. Nebenan sind auch noch Gebäude, ähnlich wie ein Hof, komplett ist das schon eine sehr schöne Anlage.

  4. Schubert Elfriede

    Durch diese kleine Gartenwirtschaft sind erst mal wieder Leute auf Schloss und Parkanlage aufmerksam geworden.
    Dieses Schloss ist das einzige im sächsischen Barock erbaute Anwesen, um dessen Erhalt es sich zu kämpfen lohnt. Ich habe bis 1961 neben dem Schloss gewohnt und weiß, was das für eine gepflegte Parkanlage war mit Kieswegen, Blumenrabatten am Brunnen und im Park standen Bänke. Auf den großen Sandsteinsockeln am Geländer standen ungefähr acht bis zehn Puttenpärchen. Wenn sich noch mehr Leute, auch von Rang und Namen für den Erhalt des Schlosses einsetzen würden.Könnte es noch ein geschichtliches und kulturelles Kleinod werden.

  5. Lex

    Das wäre wirklich schön und wünschenswert! Leider kennen wir es nicht mehr in voller Pracht. Vielen Dank Frau Schubert für den interessanten Kommentar!

  6. Friedel

    Seid zehn Jahren ist das Schloß in Privatbesitz. In dieser Zeit wurde gerade einmal das Dach und die Dachrinnen notdürtig ausgebessert, sonst nichts. Entweder hat der Besitzer kein Interesse oder, was ich befürchte, nicht mehr das Geld.Die Statdverwaltung sollte mal einen Ausflug zum Schloss Übigau machen um zu sehen, was da für ein barockes Kleinod mit fantastischer Aussicht so langsam verfällt. Wünschenswert wäre es, wenn der Freistaat Sachsen das Anwesen zurückkaufen würde, und das Schloß mit seiner kleinen Parkanlage ins Aufbau- und Sanierungsprogramm einbezöge. Es könnte dann für viele kulturelle Zwecke etwa Hochzeiten,Konzerte, Vorlesungen und Ausstellungen genutzt werden.
    Eine gastronomische Einrichtung im Erdgeschoß des Schloßes bietet sich gut an.

  7. Feybser

    Irgendwie scheint das Schloss ganz vergessen da zustehen. Wirklich schade drum. Wenn man nur selbst die Mittel zur Sanierung hätte… ich glaube dort wären sie ganz gut verwendet.

  8. Jürgen Naumann

    Anmerkung zu
    # Schubert Elfriede meint:
    4. Dezember 2008 um 18:51

    Durch diese kleine Gartenwirtschaft sind erst mal wieder Leute auf Schloss und Parkanlage aufmerksam geworden.

    Offensichtlich läuft Frau Schubert mit Scheuklappen durch Übigau oder redet böswillig Unsinn.
    Seit 2005 macht eine Bürgerinitiative (seit 2006 Verein) auf den katastrophalen Zustrand von Schloss Übigau aufmerksam.
    Ohen deren Aktivitäten gäbe es die Schlosswirtschaft nicht, weil kein Mensch wüsste, wo Übigau und das Schloss liegt.
    Zur Geschichte des Schlosses gibt es eine Ausstellung, die der Verein gestaltet hat.
    wwwschloss-uebigau.de

  9. Anno Nym

    Die Sommerwirtschaft würde ohne die BI nicht exsistieren? HaHa!
    Das Schloss gibt es seit 1723 und ist den Bürgern mit Sicherheit schon vor 2005 bekannt gewesen.

    Auch hat die Sommerwirtschaft nichts aber auch garnichts mit der BI zu tun.
    Im gegenteil die BI hatte zu der Eröffung im Mai 2008 nichts besseres zu tun als sich darüber aufzuregen.

    Was man nur als Dreist und Anmaßend bezeichnen kann.

  10. Elfr. Schubert

    Der Tag des offenen Denkmals war auch für das fast vergessene Schloß Übigau ein toller Erfolg.Der neugegründete Kulturverein hatte im Schloß und Park ganze Arbeit geleistet.Mit so vielen Besuchern und Gästen haben wir nicht gerechnet,es war toll.
    Leider ist der Spazierweg an der Elbe von Alt-Übigau (Tränke) bis zum Schloß total verschmutzt und mit meterhohem Unkraut zugewachsen. So mußten viele Besucher, die den Weg an der Elbe zum Schloß kannten, wieder umkehren.

  11. N. N.

    Die Sommerwirtschaft würde ohne die BI nicht exsistieren? HaHa!
    Das Schloss gibt es seit 1723 und ist den Bürgern mit Sicherheit schon vor 2005 bekannt gewesen.
    Da haben sich ja offenbar genügend Lügner um Pfeil, Schubert und Co gefunden. Und die werden noch nicht einmal
    rot dabei.
    Das muss man nicht weiter kommentiern!!

  12. Annonym

    :mrgreen:

    Ach Gott, diese Handschrift kennen wir …Nau..Nie..oder Nochjemand !
    Der Fuchs und die Trauben…

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys