Kreuzkirche Dresden

Anzeige

Die protestantische Kreuzkirche befindet sich am Rande des Dresdner Altmarktes zur Kneipenmeile “Weiße Gasse” hin. Der Name stammt von einer Kreuzreliquie, die im 14. Jahrhundert nach Dresden kam. Seit fast 700 Jahren ist in der Kreuzkirche der berühmte Dresdner Kreuzchor beheimatet. Daher kann man natürlich hier viele bedeutende kirchenmusikalische Aufführungen besuchen.

Kreuzkirche Dresden - Heimat des Kreuzchors

Die Kirche wurde schon sehr oft zerstört und veränderte dadurch vielfach ihr Aussehen. Im Jahre 1760 zerstört im Siebenjährigen Krieg mit Preußen, nach einem Brand 1897 erhielt die Kirche eine moderne Innenarchitektur und auch im Februar 1945 blieb die Kirche nicht verschont. Der Wiederaufbau dauerte bis ins Jahr 1955.

Am 27. November 2008 wird im Gotteshaus der Dresdner Striezelmarkt mit einem Gottesdienst eröffnet. Der 92 Meter hohe Turm an der monumentalen Westfront ist ein sehr beliebter Aussichtsturm der Stadt Dresden. Ich habe irgendwo schöne Bilder von oben, leider finde ich sie nicht mehr, es ist schon ein paar Jahre her. Genießt den Ausblick doch selbst einmal.

Öffnungszeiten:
Mai-Oktober Mo-Sa 10-17.30 Uhr, So 12-17.30 Uhr
November-März Mo-Sa 10-15.30 Uhr, So 12-15.30 Uhr
April Mo-Sa 10-16.30, So 12-16.30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 2 €;
Ermäßigte (Kinder bis 14 Jahre, Inhaber der DRESDEN-CITY-CARD): 1,00 €
Familiencard (2 Erwachsene und max. 4 Kinder) 5,00€

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Dresdner Altmarkt und Kreuzkirche im 18. Jahrhundert
  2. Weihnachtsoratorium in Kreuzkirche
  3. Weihnachtsbaum auf Dresdner Striezelmarkt
  4. Aussichtstürme in Dresden – Frauenkirche
  5. 18.Elbhangfest in Dresden

2 Reaktionen zu “Kreuzkirche Dresden”

  1. Lex

    Besonders der Weihnachts-Gottesdienst in der Kreuzkirche ist immer sehr beliebt! Bald ist es ja wieder soweit.

  2. Weihnachtsmarkt vom Kreuzkirchenturm aus gesehen | Dresden Blog

    [...] Eben als ich ankam, ging ein Konzert in der Kirche zu Ende und Menschenmassen strömten heraus.  Aber das war kein Problem, ich kaufte mir mein Ticket für 2,50 Euro und nun warteten ein paar Stufen auf mich, ich habe sie nicht gezählt, aber es reichte um ins Schwitzen zu kommen. Oben war es dann alles andere als warm – kalter Wind begrüßte mich auf der Aussichtsplattform. [...]

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys