Steigt HBM aus Stadionverträgen aus?

Anzeige

Mal wieder gibt es Zoff ums neue Stadion. Kürzlich kam es von Seiten des Stadionbauers HBM zu Nachforderungen zum Stadionbau von mehr als 8 Millionen Euro. Eine stolze Summe die da nach gerade einmal der Hälfte der Bauzeit im Raum steht. Ausschalggebend ist aber vielmehr, dass noch immer kein stimmiges Betreiberkonzept in Aussicht steht, was alle Parteien (Stadt, HBM und nicht zuletzt Dynamo) zufrieden stellt. Laut DNN soll Stadionbauer HBM erwogen haben, sich aus aus den langfristigen Verträgen zurückzuziehen. Das Stadion wird aber weiterhin gebaut und auch fertig gestellt. Nicht auszudenken, gäbe es eine Investruine gerade nach dem Zuschlag zur Frauen-Fußball-WM. Die Querelen oder gar der Poker um die Betreiberschaft werden also in eine neue Runde gehen. Ein alleiniger Betrieb durch Dynamo wurde von Finanzbürgermeister Vorjohann kategorisch ausgeschlossen. Da mangele es dem Verein wohl an Kompetenz. Wo er mal Recht hat, hat er Recht, möchte man anmerken! Langweilig wirds in Dresden nie!

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Rot Weiss Essen vs. Dynamo Dresden
  2. Neues Dynamo Stadion – Es geht voran
  3. Martin Stocklasa weg von Dynamo?
  4. Zaungast bei Dynamo Dresden
  5. Anzeigetafel Stadion Dresden

2 Reaktionen zu “Steigt HBM aus Stadionverträgen aus?”

  1. Feybser

    Ich glaub es nicht, was ist denn da wieder los – hatte ich noch ger nicht mitbekommen.

  2. Dirk

    Mich interessiert zwar Fussball nicht aber einen Dynamo Insiderblog würde ich täglic lesen, diese Amateure sind immer wieder lustig. Die wollten tatsächlich das Stadion betreiben? loool

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys