Wachsen uns bald Körperteile nach?

Anzeige

Im DFG Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden und im Max Planck Institut für Entwicklungsbiologie Tübingen, ist es Forschern gelungen, ein Gen des Zebrafisches näher zu beschreiben, welches dafür zuständig ist, Gewebe zu regenerieren und Zellen zu vermehren. Beim Zebrafisch wird dieses Gen unter anderem bei der Neubildung/Regeneration von Gewebe für Schwanzflossen und Herz aktiviert.

Für den Menschen ist dies freilich noch nicht von entscheidender Tragweite. Es braucht niemand Angst haben, das an ihm experimentiert wird und plötzlich Flossen wachsen. Allerdings gibt es beim Menschen wohl ein ähnliches Gen, welches noch nicht näher erforscht werden konnte. Aber da sind die Wissenschaftler mit Sicherheit dran.

Da fällt mir gerade ein Spruch von Olaf Schubert ein: Frauen haben auch ein besonderes Gen: Das “Einkaufen-Ge(h)n”  ;-)

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Dresden wächst, Sachsen schrumpft
  2. Striezelmarkt – bald geht´s wieder los.

9 Reaktionen zu “Wachsen uns bald Körperteile nach?”

  1. Feybser

    Für Transplantationen sicher eine interessante Sache. Irgendwann werden vielleicht wirklich ganze Menschen erstellt – wie bei dem Film “Die Insel”, gruselig.

    Das DFG Forschungszentrum war mir jetzt noch kein Begriff, wo ist das denn?

  2. Jana

    Die DFG (Deutsche Forschungs Gemeinschaft) ist in Dresden an der UNI. Die Dresdener DFG ist übrigens das erste DFG-Forschungszentrum in den neuen Bundesländern.

  3. Feybser

    Danke für die Info liebe Jana. Forschen macht bestimmt Spass, vor allem wenn es erfolgreich ist. Wenn man mal überlegt wie lange an manchen Dingen geforscht wird und wieviel Zeit man braucht, bis das Forschungsobjekt dann marktreif ist, schon wahnsinn.

  4. Dirk

    Der Milliardenmarkt der Penisvergrösserungen kann damit erschlossen werden :!: :shock:

  5. Feybser

    Da häng ich mir doch lieber ein Gewicht dran :mrgreen:

  6. Dirk

    Damit wird er nur noch dünner :twisted:

  7. Feybser

    Er ist klein aber dafür unheimlich dünn – Themawechsel, oder :oops:

  8. Feybsers Frau

    @ Feybser, hättest mal gestern beim Film gucken ordentlich aufgepasst, hättest gesehen das die Gewichte zu anderen “körperlichen Ertüchtigungen” da sind. :wink:

  9. Feybser

    Stimmt, dafür sind sie besser geeignet.

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys