Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt

Anzeige

Ja, so könnte man meinen, denn viel Zeit mal eine Pause zu machen bleibt nicht immer. Die Statistik der Einsätze für das Jahr 2008 sagt folgendes aus:

892 Brände wurden gelöscht und dabei 73 Menschen gerettet. 4513 mal konnte bei anderen Unglücksfällen, wie Bergungen, Havarien oder Hochwasserschäden geholfen werden. Wir alle erinnern uns an so manches heftige Sommergewitter oder Unwetter mit entwurzelten Bäumen und gefluteten Kellern. Für die Hilfe der Feuerwehr sagen wir an dieser Stelle gern noch einmal Danke!

Die Dresdner Feuerwehr besteht aus 4 Wachen  der Berufsfeuerwehr und 23 Stadtteilwachen der Freiwilligen Feuerwehr.

Notruf: 112

Damit die Jungs ihren Kaffee nicht immer kalt trinken müsssen, sollten Fehlalarme natürlich möglichst vermieden werden, denn auch davon gab es im letzten Jahr sehr viele. Ca. 1165 mal rückte man umsonst aus. Oft sind dafür auch technische Gründe verantwortlich. Auslösen von Brandmeldern etc. Am Schlimmsten aber sicherlich das Rufen der Feuerwehr aus einem Schabernack heraus. Das sollte man tunlichst unterlassen!

Die Berufsfeuerwehr in Dresden feierte letzthin ihr 140 jähriges Bestehen.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

2 Reaktionen zu “Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt”

  1. Feybser

    Die Wache in Striesen wird im Moment gerade erweitert. An die schlimmen Hagelschauer kann ich mich auch erinnern, an jeder Ecke stand eine Feuerwehr und hat Wasser abgepumpt oder umgestürzte Bäume beseitig.

  2. Kevin

    Da helfen nur Thermobecher! ;)

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys