Einigung im Dresdner Stadionstreit?

Anzeige

Mehreren Presseberichten zufolge soll es im Stadionstreit zwischen der Stadt Dresden und Stadionbauer HBM zu einer Einigung gekommen sein. Über Einzelheiten wurde von beiden Seiten Stillschweigen vereinbart. Interessant, wer da sein Gesicht wahren wollte. Aber egal, Hauptsache das Ergebnis zählt. Dynamo Dresden als Verein muß dem Ausgehandelten nun natürlich zustimmen und man kann nur hoffen, dass das alles annehmbar ist und man nicht wieder Kind und Kegel verkauft. Der Verein war in den letzten Tagen eigentlich in einer gar nicht so schlechten Position. Konkrete Angebote seitens Herrn Kölmel aus Leipzig lagen vor und wurden sehr ernsthaft diskutiert und in Erwägung gezogen. Hierbei hätten auch Dresden und HBM mehr schlecht als Recht aus der Wäsche geschaut um nicht zu sagen, man hätte mehr als sein Gesicht verloren!

Hoffen wir das Beste. Ich glaub alles erst wenns in Sack und Tüten ist. Einen kleinen Bericht wars trotzdem wert!

dynamo1.gif

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Bilder Dynamo Dresden – Kickers Offenbach
  2. Dynamo Chaoten bestätigen Image
  3. Dresdner Altmarkt und Kreuzkirche im 18. Jahrhundert
  4. Dresdner Nanotechnologie in Japan
  5. Das neue Stadion im Stadtbild

7 Reaktionen zu “Einigung im Dresdner Stadionstreit?”

  1. Der Hönower » FC Union dynamisch und erfolgreich gegen Dresden

    [...] trotzdem gibt es einige Aspekte, die ich gern noch einmal hervorheben möchte. Und da auch Lex noch auf eine Zusammenfassung wartet, bitteschön. Aber nicht als Spielbericht, sondern eben [...]

  2. Lex

    Was so durchsickert, sollen die Konditionen in Leipzig weitaus besser sein. Dynamo wird sich wohl heute Abend äußern. Eine Zwickmühle Sondershausen! Man darf mal wieder gespannt sein. Ich tippe und wünsche trotzdem auf Dresden. Der Verein gehört hier her und nirgends anders hin. Auf Dauer kann alles nur HIER gelöst werden und nicht in einer anderen Stadt!

  3. Lex

    Einfach macht man sich die Entscheidung seitens des Vereins nicht. Nun heißt es “gegen Ende der Woche”. Da kann man sich seinen Teil denken was in den Papieren zur Einigung steht die, nun unterschrieben werden sollen. Hollala!

  4. Lex

    Dynamo gibt heute Nachmittag als Verein eine Stellungnahme im Form einer Pressekonferenz ab. Man wird sich also nun äußern. Unterschrift unter den neuen Vertrag oder gar Leipzig? Mit dem neuen Vertag zur Stadionnutzung (Einigung Stadt – HBM) ist es ja so eine Sache. Faktisch bleiben dem Verein so gut wie kaum Einnahmen aus der Vermarktung. Sogar für Räume wie Umkleidekabinen soll extra Miete gezahlt werden. Aus dem Cartering fällt gar nichts ab. Dort eß ich dann niemals ´ne Wurst! Kann der Verein sich diesen Tempel leisten? Vielleicht sind wir bald schlauer.

  5. Lex

    Dynamo erhält von Michael Kölmel erneut ein Darlehen. Höhe 350.000€. Damit wendet man vorerst eine Insolvenz ab und kann weiter spielen. Zukünftig gewollt auch in Dresden. Das Darlehen von Herrn Kölmel ist nicht an den Standort Leipzig gebunden. Man kann zu Kölmel stehen wie man will. Keiner macht was umsonst. Aber ob der Mann jemals sein Geld wiedersieht? Siehe hierzu auch den Rangrücktritt der von seiner Seite Dynamo immer wieder eingeräumt wurde (Altschulden).

    Es soll nun erneut Nachverhandlungen über den Stadion-Konzessionsvertrag geben, welchen die Stadt und HBM ausgehandelt haben. Dynamo kann einige Posten bzw. Mindereinnahmen daraus nicht stemmen.

    Das ganz grob die News. Das Thema ist wirklich arg komplex!

  6. Lex

    Laut heutiger Meldung der SZ soll der Streit nun beigelegt sein. Man hat in einem Sitzungsmaraton beraten. Dresden bleibt in Dresden so heißt es.

    Wir sagen Holzauge sei wachsam. Über die genauen Einigungsmodalitäten ist Stillschweigen vereinbart worden. Wer weiß, was da noch ans Tageslicht kommt. Nach dem ganzen Gezeter der letzten Wochen bleiben wir skeptisch, ob für alle aber vor allen für Dynamo eine akzeptable Lösung gefunden werden konnte.

    http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2111149

  7. Lex

    Dynamo bleibt in Dresden. Die Verträge dazu wurden heute unterzeichnet. Was das für die Zukunft bedeuten mag, kann man schlecht ermessen. Es ist eine Garantie für ein weiteres Jahr des Fortbestehens der SGD mit Spielort Dresden. Mehr momentan aber nicht. Ob der Verein die enormen Kosten ab 2011 schultern kann, ob Nachverhandlungen über einen längenen Zeitraum möglich sind (die Stadt ist gesprächsbereit) und ob Dynamo es schafft, endlich einmal sauber und transparent zu wirtschaften wird sich zeigen!

    Offizielle Meldung des Vereins: http://www.dynamo-dresden.de/aktuell/news-ansicht/archiv/2009/maerz/artikel/entscheidung-fuer-dresden/

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys