Stadtansichten-Canaletto in Dresden

Anzeige

Unsere Stadt zog schon immer eine Menge namenhafter Maler an, die hier wundervolle Gemälde schufen. Noch bis Mai 2009 kann man in Dresden einige Motive des Malers Bernardo Bellotto aus heutiger Sicht nachempfinden. Dazu sind an drei Stellen in der Stadt rote Staffeleien aus Metall aufgestellt worden. Sie sind sehr auffällig und man kann sie eigentlich nicht verfehlen. Sie geben der heutigen Perspektive einen Rahmen. Wer alle drei Orte aufsuchen möchte, der begebe sich ans Elbufer unterhalb des Hotel Bellevue, auf die Brühlsche Terrasse sowie an den Zwingergraben.

Brühlsche Terasse

Motiv auf der Brühlschen Terrasse

Bernardo Bellotto (1722 – 1780), besser bekannt als Canaletto, schuf Mitte des 18. Jahrhunderts die drei Dresdner Stadtansichten. Seine Bilder galten als wichtige Quelle für die spätere Bebauung, Erneuerung und den Umbau der Stadt. An den drei Punkten sind auch informative Tafeln angebracht wurden, die mehr über den Maler und das aktuelle Projekt “Blicke auf Dresden” verraten. Schwerpunkt des Projektes ist der Einsatz der Camera obscura als Zeichenhilfsmittel. Canaletto benutzte dieses Verfahren für seine Ansichten der Stadt Dresden. Er war übrigens auch in Venedig, Warschau und Wien aktiv.

Zwingergraben

Motiv am Zwingergraben

Motiv am Hotel Bellevue

Motiv unterhalb des Hotel Bellevue

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Kleine Fotoserie
  2. Caspar David Friedrich
  3. Augusts starker Daumenabdruck
  4. Glockenspiel an der Elbe
  5. Grillen und Lagerfeuer in Dresden

5 Reaktionen zu “Stadtansichten-Canaletto in Dresden”

  1. Lex

    Na der Canaletto wußte schon Bescheid wo es die besten Motive gibt. Ich dachte du versuchst dich auch mal mit dem Pinsel, Feybser! :lol:

  2. Feybser

    Wenn mal wieder Zeit dafür ist, gern :wink:

  3. Heike

    Canalettos Bilder sind faszinierend. Wenn man genauer hinschaut, kann man auch ganze Geschichten anhand der abgebildeten Leute erkennen. Ein super-Künstler! :smile:

  4. Stefanie

    Hallo,

    während meinem Dresden-Aufenthalt über Ostern ;-) habe ich die roten Rahmen gesucht :smile: jedoch nur noch einen auf der gegenüberliegenden Seite der Altstadt gefunden. :cry: Kann das sein, dass es nur noch einen Rahmen gibt?? Sehr schade.

    viele liebe Grüße STefanie

  5. Sebastian

    Hallo, das werden wir auf jeden Fall prüfen, möglich ist das schon, ich glaube sie sollten nicht auf ewig stehen bleiben.
    Viele Grüße!

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys