Veranstaltungshalle & Konzerthalle Dresden ?

Anzeige

Womöglich bekommt Dresden in absehbarer Zukunft eine Veranstaltungshalle mit über 15.000 Besucherplätzen. Hartmut Vorjohann, Bürgermeister für Finanzen und Liegenschaften steht solch einem Projekt zumindest sehr offen gegenüber. Fakt ist, dass Dresden bisher nicht über einen derartigen Veranstaltungsort verfügt. Die Kosten könnten sich auf 10 bis 17 Mio Euro belaufen.

Bislang nutzt die Landeshauptstadt bei weitem nicht das mögliche Potential aus und belegt in Sachen Veranstaltungsstätte den letzten Platz im Vergleich von 15 Deutschen Großstädten. Zeit zum Handeln, denkt sich auch Oberbürgermeisterin Helma Orosz und holt als neuen Veranstaltungsmanager Wolfram Köhler aus Riesa nach Dresden. Ein Konzept für die Erweiterung der Messe Dresden als Messe- und Veranstalungsgesellschaft soll bis September nächsten Jahres vorliegen. In Riesa bedauert man den Weggang Köhlers sehr und auch ihm ist die Stadt wohl sehr ans Herz gewachsen. In Dresden nimmt er vorerst für fünf Jahre die Aufgaben des Geschäftsführers der Messe Dresden auf und ist zugleich Leiter des Sportstätten- und Bäderbetriebes.

Es ist gut, dass in diese Richtung nun mehr Dynamik kommt und die Stadt mehr aus ihren Möglichkeiten im Veranstaltungsmanagement machen möchte.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Halbleitermesse Semicon nach Dresden ?
  2. XS-CarNight 10 Jahre XS-Edition
  3. “My Music” – Neue Messe in Dresden
  4. KarriereStart 2009 in Dresden
  5. Wächst Dresden um 40.000 Bürger ?

6 Reaktionen zu “Veranstaltungshalle & Konzerthalle Dresden ?”

  1. Lex

    Also DAS wäre wirklich mal an der Zeit! Mal sehen ob man sich seitens der Stadt dazu durchringen kann. Klingt ja ganz optimistisch. Aber Dresden und Planungen…Nun ja.

  2. Dirk

    Aktuell wird oben bei der Strasse E das Eventwerk für über 5.000 Gäste ausgebaut. 15.000 Gäste wären schon ne Hausnummer…

  3. Lex

    Was heißt Hausnummer. Auf der einen Seite ja, aber für ein gutes Konzert z.B. oder halt nen “Star” braucht man auch mal solche Zahlen. Da sind doch 5000 dünne. Ansonsten können sie ja auch das neue Stadion nehmen mit 32.000. Aber is ja dann halb open Air.

    Na jedenfalls müssen sie sich dann auch bissel drehen um par gute Acts hier her zu kriegen. Hab Leipzig da immer beneidet. Da hast du über Jahre gute Gigs gehabt und viele derer kommen auch wieder.

    Ansonsten bleib ich bei meinem obigen Statment. Sobald gebaut werden soll, kommt bestimmt wieder ein bedrohter Kuckuck oder gar “Hufi” geflogen. Brücke, Stadion, Eishalle, Hellerauer Festspielhaus, das kann ja dann heiter werden in DD mit einer so großen Halle! Lassen wir uns überraschen. Ich fänds auch gut wenn die kommen würde! Also Nägel mit Köpfen machen und Peinlichkeiten minimieren.

  4. Benny

    wir haben doch den schönen Kulturpalast :lol:

    ich sehe schon eine O2 Arena wie in Berlin auf mich zukommen…

  5. Lex

    Oder eine Westfalen Sachsenhalle!

  6. Dirk

    Also gute Acts zu bekommen ist kein Problem, Dresden hat hochwertige veranstalter die in ganz Deutschland Konzerte machen. Daher liegt es hier an der Location aber auch an der dezentralen Lage. Nach DD kommen halt weniger als nach LE und hier wären dieKosten einfach größer. Eine Location für15.000 wären gut aber die Kosten entscheiden ob die Acts nach DD kommen.
    In anderen Städten gibt es Wettbewerb zwischen den großen Locations, der wärehier nicht. Kulturpalast z.B. ist mies und irre teuer. Davan abgesehen das du nur 4 Handvoll Rentner auf die Sitzplätze passen.

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys