Der Queckbrunnen mit dem Storch

Anzeige

Dieser Brunnen gilt als ältester Dresdner Brunnen mit Wasserfontänchen. Er befindet sich unweit vom Postplatz an der Straße “Am Queckbrunnen”. Die Hertha-Lindner-Straße und die Theaterstraße grenzen daran an. Ursprünglich diente der Brunnen der Gerbergemeinde, die in dieser Gegend schon zu Beginn des 15. Jh. tätig war. Im Jahre 1461 erbaute Julius Koch den Brunnen für die Gerbereien unter dem heute bekannten Namen. Um 1735 wurde dem Wasserspender ein Storch mit vier Wickelkindern aufgesetzt. Der Geschichte nach, soll er bislang kinderlosen Frauen die Fruchtbarkeit gebracht haben.

Queckbrunnen in Dresden

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Dorfbrunnen der Gerbergemeinde von der Straße Am Queckbrunnen einige Meter weiter in eine kleine Grünanlage verlegt und 1996 komplett saniert. Zum Trinken ist das Wasser leider heute nicht geeignet. Die Landeshauptstadt Dresden übernimmt derzeit die Verwaltung.

Storch auf dem Brunnen

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Marktfrauenbrunnen im Blüherpark
  2. Brunnensaison beginnt
  3. Kurort Rathen Amselfall & Amselsee

4 Reaktionen zu “Der Queckbrunnen mit dem Storch”

  1. Lex

    Nette Geschichte. Kennen vielleicht nicht viele den Brunnen.

  2. Ingo

    Man sollte auch mal in der eigenen Stadt eine Stadtrundfahrt mitmachen. :o )

  3. Ventego

    Interesting and informative. But will you write about this one more?

  4. Feybser

    Auf alle Fälle Ingo, muss man mal gemacht haben. Am besten in netter Gesellschaft :wink:

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys