Dynamo Dresden beurlaubt Ruud Kaiser

Anzeige

Dynamo Dresden hat nach der gestrigen Niederlage gegen die Bubis von Werder Bremen Trainer Ruud Kaiser beurlaubt. Sicher eine Konsequenz, die ob der sportlichen Talfahrt zu erwarten war.

Ruud stand als Trainer mehr wie jeder andere hinter dem Verein mit dem Namen Dynamo und konnte sich im Gegensatz zu manchem Spieler immer zu 100% mit dem Verein identifizieren. Menschlich ein super Typ! Sportlich hat es irgendwie nicht sein sollen.

Die Mannschaft aber hier aus der Verantwortung zu nehmen wäre das Falscheste überhaupt. Diese Möchtegern-Profis haben es also wieder einmal geschafft! Ich kann meine gewaltige Portion Wut im Moment nicht verstecken!

Ruud machs gut! Viel Glück und Erfolg in Deinem weiteren Leben. Du wolltest hier mit viel Herzblut und Engagement etwas aufbauen. Verstanden und verinnerlicht haben es wohl die wenigsten!

ruud-kaiser.jpg

Ruud Kaiser

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Dynamo verliert in Bremen 2:0
  2. Dynamo Dresden – Jahn Regensburg
  3. Roland Kaiser – Phänomen in Dresden!
  4. Fortuna Düsseldorf vs. Dynamo Dresden
  5. Stuttgarter Kickers vs. Dynamo Dresden

5 Reaktionen zu “Dynamo Dresden beurlaubt Ruud Kaiser”

  1. Feybser

    Echt schade, vielleicht hat´s bei den Spielern einfach nicht gereicht mal ein paar fachmännische Spielsysteme umzusetzen. Wir sind für großen Fußball momentan in keiner Weise aufgestellt, mit Ausnahme vom Stadion.

    Ich finde den Ruud auch sehr sympatisch und bin mir sicher, dass er demnächst mehr Erfolg als bei Dynamo haben wird, vor allem wünsche ich ihm, dass er da besser verstanden wird und ein professionelles Umfeld haben wird.

    Der Name Dynamo, hinter dem sich wahrscheinlich viele verstecken, bringt allein eben nicht den Erfolg. Da gehört konsequentes Arbeiten dazu mit passenden Strukturen. Man denkt vielleicht Dynamo sei immer noch ein Global Player, mal übertrieben ausgedrückt, aber ich glaube eher ein kleines Familienunternehmen darin zu sehen.

    Hoffentlich wird´s irgendwann mal besser :!:

  2. Lex

    Mit dem Unterschied das ein kleines Familienunternehmen in der Regel professioneller arbeitet. Wir wollen ja niemanden beleidigen.

    Dieser Verein krankt von hinten bis vorn und leidet seit Jahren an Selbstüberschätzung! Dörfer (sorry nicht abwertend gemeint) wie Burghausen oder Sandhausen machen momentan vor wie es funktioniert. Und die haben auch nicht die die große Kohle oder eine solche riesen Fangemeinschaft auf die jeder in der Liga neidisch wäre. Dort kommen zwischen 3-5000 zum Spiel und keine 15.000.

  3. Dirk

    Es ist vielleicht das Luxusproblem.

  4. Feybser

    Du meinst man ruht sich darauf aus, oder die Spieler sind zu verwöhnt?

  5. Christian

    Diese Penner. Keine Courage und keine Ehre, geschweige denn Moral . Und der Verein hat nichteinmal den Arsch in der Hose um denen mal mit Sanktionen zu drohen bzw. mal welche durchzusetzen. Stattdessen muss der Arme Trainer den Kopf hin halten. Der der am wenigsten Schuld an dem Debakel dieser bisherigen Saison trägt.
    Ich finde die Fans sollten jetzt mal wieder ein Zeichen setzen, um diese Möchtegernprofis zurück auf den Boden der Tatsachen zu holen. Solche Aktionen wie die Gräber die mal auf dem Trainingsplatz ausgehoben worden habe ich nie befürwortet. Aber anscheinend ist so etwas fast die einzige Sprache die sie verstehen. Nur unserem Ruud hilft alles das nichts mehr. Leider… :sad: :sad: :sad:

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys