Katzensteuer in Dresden

Anzeige

Am letzten Dienstag habe ich mich etwas vom Abendprogramm des Fernsehen berieseln lassen. Auf Pro7 lief Stefan Raabs TV-Total. Während der Sendung gab es ein Quiz zwischen Stefan Raab und einem Gast der Show. Eine der zehn Fragen ließ mich dabei kurz aufhorchen. Sie drehte sich um die am 13. Oktober 1916 in Dresden eingeführte Katzensteuer. Es war mir bislang noch nicht bekannt, dass es soetwas gab. Sie betrug für die erste Katze zehn Reichsmark und für jede weitere 15 Reichsmark. Katzen waren damals teilweise als Mitbewerber um knappe Nahrungsmittel zu Kriegszeiten sehr unbeliebt.

Katzensteuer

Jetzt hol´ ich mir Euer Essen – njam njam njam miau

Die Frage lautete dann etwa so: wie hoch war die Steuer für ein Dutzend Katzen. Das war für die Kandidaten natürlich ein Klax.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

2 Reaktionen zu “Katzensteuer in Dresden”

  1. Alex

    Passt zwar nicht zum Thema, aber viele Gruese aus Stockholm sendet Lex! Das auf diesem Weg, da ich ja mein Handy Pin Code gesperrt habe. lol.

  2. Doksák

    apropos Klax :mrgreen:

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys