Schloßturm oder Hausmannsturm

Anzeige

Ein schöner Aussichtsturm in Dresden ist der Schloßturm, auch Hausmannsturm genannt. Mit seinen 100 Metern Höhe zählt er zu den markanten Gebäuden in der Silouhette der Stadt und ist gleichzeitig der höchste historische Turm. Im Zweiten Weltkrieg wurde er teilweise zerstört und verlor seine Spitze. 1991 bekam er jene wieder zurück.

Der Turm ist über den Haupteingang am Westflügel des Georgenbaus über den kleinen Schloßhof an der Sophienstraße für Besucher zugänglich. Die Aussichtsplattform befindet sich leider nicht ganz oben, sondern auf  38,62 Meter Höhe. Über die 221 Stufen gelangt man dahin und kann den Blick über Dresden genießen. Angelegt wurde der Turm vor allem zur Sicherung des früheren Elbweges.

Dresden Hausmannsturm oder Schlossturm

Hausmannsturm umgeben von Georgenbau, Schloß und Hofkirche

Warum eigentlich die Bezeichnung Hausmannsturm? Es gibt viele von ihnen als Teil von Burgen, Schlössern oder Kirchen. Das Besondere an ihnen sind die Stuben oder Wohnungen in denen der Hausmann oder Türmer wohnte. Von da aus konnte er die Geschehnisse in der näheren Umgebung wunderbar von oben überwachen. Zu den Aufgaben der zur Wache gehörenden Hausmänner gehörte es unter anderem auch die Stundenglocken zu läuten.

Außer dienstags ist der Hausmannsturm von April bis Ende Oktober es könnte ruhig etwas länger sein täglich 10-18 Uhr geöffnet. Also schnell noch mal am Wochenende hin bevor er über die Wintermonate geschlossen ist. Erwachsene zahlen 3 Euro Eintritt, ermäßigt 2 Euro. Darin enthalten ist bereits der Zutritt zur Sonderausstellung im Münzkabinett.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Schönen Höhe – Goethe-Verehrungsstätte
  2. Kreuzkirche Dresden
  3. Kleine Fotoserie

20 Reaktionen zu “Schloßturm oder Hausmannsturm”

  1. Elbnymphe

    Ich habe vor einiger Zeit schon einmal versucht, darauf hinzuweisen, aber leider kam darauf keine Reaktion. Mein Eindruck ist, daß sich dieses Blog recht großzügig bei Wikipedia bedient, ohne darauf hinzuweisen. Es ist nichts Ehrenrühriges daran, sich von dort seinen Content zu holen, aber eine Quellenangabe ist bei der Menge und der Häufigkeit durchaus angebracht. Schließlich haben sich dort eine Menge Leute Mühe gegeben, und es wäre doch schade, wenn das “Dresden-Blog” alleine die Lorbeeren einstreicht. – Nur ein freundlicher Hinweis von meiner Seite.

  2. Lex

    Liebe Elbnymphe,

    vielen Dank für Deine Eindrücke und Deinen Hinweis! Wir können Dir gern die Einzelverbindungsnachweise unserer telefonischen Recherchen bzw. Anfragen, wie auch i.o. genannten Fall, per Fax übermitteln, davon abgesehen, dass die Dich nichts angehen sollten. Es sei denn Du bist scharf auf ´ne Handynummer die da drauf steht. Da brauchst eigentlich nur fragen.

    Hier den “Eindruck” entstehen zu lassen, dieses Blog mit über 900 Beiträgen bestehe so gut wie nur aus Wiki sagt einiges aus! Was brennt Dir denn wirklich auf der Seele, hm?

    Wir hoffen, dass auch Du ab und an mal bei Wiki spendest, wenn ja, ist das wirklich eine prima Sache! Man liest ja auch drin, richtig?

    Das Du diesem Blog im allgemeinen nicht gerade wohl gesonnen bist, wissen wir durchaus schon länger, stört uns aber nicht. Vielleicht liegts ja an manch unterschiedlichen Sichtweisen, die mit “Deiner Welt” nicht übereinstimmen mögen oder die wir für Dich unzureichend bedienen. Aber auch das ist natürlich nur ein Eindruck.

    Vielleicht ließe sich einiges ja bei einer Tasse grünen Tee ausräumen (oder was immer Du magst). Den würden wir als Gentlemen von unseren eingestrichenen Lorbeeren gern ausgeben. Wir würden Dich wirklich gern mal kennen lernen. Am Ende korrigieren wir sogar extra für Dich noch unseren Namen und nutzen den von Dir so verehrten Bindestrich. :lol:

    Wir wünschen Dir, liebe Elbnymphe einen schönen Abend! Und das in vollem Ernst.

  3. stefanolix

    Der grüne Tee scheint schon mal eine gute Idee zu sein, aber bitte nicht aus Lorbeer ;-)

    Vielleicht kann man ja so etwas unter Dresdner Bloggern auch mal klären, ohne gleich persönlich zu werden? Früher gab es mal den Begriff der »friedlichen Koexistenz« und die wurde zwischen sehr unterschiedlichen Staaten aufrechterhalten. Da sollten wir doch hier in diesem kleinen Dresden miteinander auskommen?

    Was den Bindestrich betrifft, hat die Elbnymphe übrigens recht. Aber wenn Euch der Wiedererkennungswert wichtig ist, dann lasst ihn einfach weg ;-)

  4. Lex

    @stefanolix: Genau dafür bin ich auch und man kann sich gern per Mail oder von mir aus persönlich austauschen. Mir wär nix lieber wenn die DD´ler trotz unterschiedlicher Meinungen auch Toleranz üben könnten. Das scheint mir zumindest nicht oft der Fall! OK, muß auch nicht.

    Natürlich hat Elbnymphe mit dem Bindestrich recht! Wer bezweifelt denn das? Aber Du liegst mit Deiner Vermutung durchaus nicht ganz verkehrt. :lol: Nur man kanns auch mal übertreiben mit so einem “hyphen”. Das wirkt ja schon langsam albern und verfolgt mich glatt im Schlaf. :-) Das es hier ohne ist, hat durchaus seinen Sinn!

    Das solls eigentlich dazu gewesen sein. Aus den Gründen, die Du sehr richtig angeführt hast. Gruß Alex!

  5. stefanolix

    Dein Einstieg oben ist nun nicht gerade ein Glanzstück der Kommunikation und Verhandlungsführung …

    Ich habe den Hausmannsturm nicht selbst vermessen. Aus welcher Quelle die Maße kommen, steht in der Wikipedia auch nicht genau. Aber bei meinem nächsten Besuch zähle ich zumindest mit eigenen Füßen die Stufen nach. Dann gibt’s eine Quelle, nämlich mich;-)

    Die Sache mit der Wikipedia ist komplexer, als man auf den ersten Blick sieht. Ich habe die Elbnymphe nicht so verstanden, dass sie Euch das Übernehmen in großem Umfang unterstellt. Ich kann und will es auch gar nicht beurteilen. Aber vielleicht reicht manchmal ein einfacher Link …

    Ich habe übrigens nie verstanden, warum sie den Turm im Winter so lange schließen. Bei gutem Wetter kann man ihn doch prima nutzen.

  6. Seb

    Ich finde diese Diskussion gerade sehr albern. Ich bin froh das es den Blog gibt und Leute sich Gedanken machen. Woher sie ihre Informationen im Detail beziehen ist mir dabei sowas von egal. Ob da nun Wikipedia drunter steht, oder eben nicht, spielt doch nicht im Geringsten eine Rolle. Zumal es eh eine Freie Enzyklopädie ist und niemand auf die Idee kommen würde Ersatzansprüche zu stellen.
    Scheinbar haben manche Leute echt zuviel Freizeit, ich hätte garnicht die Energie um mich über sowas aufzuregen.
    Zum Beitrag: Interessant, ich wusste bisher garnich das man auf den Turm auch hoch kann. Werd ich irgendwann mal in Anspruch nehmen. Dieses Jahr wirds nun leider nix mehr :(

  7. Lex

    Ich denke schon das ich Nymphe richtig verstanden hab! Sie hats ja wohl mehr als deutlich betont. Und hier öffentlich als Blogpolizei zu schießen…nun ja.. Daher bleibt die Antwort auch so stehen. Ich hätte den Beitrag auch löschen können. Machen wir aber nicht. Warum auch?

    Quellen? Frag mal Feybser. Er kann Dir die Tel.-Nummer geben. Er hat dort auch angerufen. Das war kein Sarkasmus in meinem Einstieg! Links zu Wiki gibts hier reichlich!

    So, und nun bin ich gespannt auf Deine Erfahrungen beim pers. Treppenlauf! Mach paar Fotos von oben, falls Du dann die Kamera noch ruckelfrei halten kannst. Aber da hab ich Vertrauen. Bist ja trainiert :lol:

  8. Heike

    ausserdem kann ja im Wiki von jedem geschrieben werden. Wer sagt denn, dass Lex oder Feybser da nicht auch geschrieben haben??? muss man sich dann selbst zitieren? :wink:

  9. stefanolix

    Vielleicht doch noch ein Vorschlag. Ich bin seit knapp 20 Jahren beruflich mit OpenSource und auch mit frei verfügbaren Informationen beschäftigt. So einfach ist das nicht mit der beliebigen Weiterverwendung. Sollte ich mal das mal in einem eigenen Artikel behandeln?

    »Wiki« ist als Bezeichnung oder Abkürzung der Wikipedia eine zu starke Vereinfachung. Ein Wiki ist erst mal nur eine Software, die jeder bei sich installieren kann. Die bekannteste Nutzung dieser Software findet zwar in der Wikipedia (Enzyklopädie) statt. Aber zum selben Träger gehören zum Beispiel noch Wikiquote (eine Zitatsammlung) und Wiktionary (ein Wörterbuch) und einige andere Projekte.

    Schon die drei genannten Beispielprojekte muss man beim Zitieren ganz unterschiedlich behandeln.

    Und es ist kein Witz: es gibt Leute, die können Anwender für die lizenzwidrige Verwendung eines Wikipedia-Inhalts abmahnen.

  10. Feybser

    Der Beitrag jedenfalls ist das Ergebnis aus vielen Quellen und natürlich auch eigenen Erfahrungen. Dass Daten und Fakten nun mal gleich sind, ist doch logisch. Auch die nette Dame am Telefon hat letztendlich nichts anderes erzählt und das aus erster Hand.

  11. stefanolix

    Mein Angebot war jetzt auch generell nicht auf diesen Beitrag über den Turm bezogen, sondern auf den Umgang mit den Medien und Quellen.

    Prinzipiell könnte es ja sogar sein, dass Dir am Telefon die Angaben aus der Wikipedia vorgelesen wurden /oder/ dass die Angaben in der Wikipedia vom Land Sachsen bzw. von der Stadt Dresden kommen.

    Irgendwie fehlt mir in der ganzen Reihe nur der Vermesser, der die Höhe gemessen hat und das Verfahren, mit dem die Höhe gemessen wurde. Stufen kann man ja wirklich zählen, aber einen Turm muss man erst mal exakt messen;-)

  12. Lex

    Also das kann nicht das Problem sein Stefanolix. Die “Profivermesser” machen Dir das auf´n Millimeter genau! Was denkste wie die den Everest vermessen haben oder das heutzutage tun würden. Da gibts gar keine Stufen :mrgreen:

  13. stefanolix

    Eigentlich zweifle ich nicht die Höhe an. Ich würde nur gern wissen, welcher Profi sie gemessen hat — einfach im Sinne klarer Quellenangaben. Im Hauptbahnhof gab es z.B. lange ein Schild, auf dem die Vermessungsfirma genannt war, die den Umbau betreut hat (IIRC auch nach dem Abschluss der Arbeiten).

  14. Heike

    da gibts ein paar ganz interessante Lösungen um ein solches Gebäude zu vermessen. Seht hier! :lol:

    http://www.jaegersnet.de/Pruefungsfrage.85+M599a027db06.0.html

  15. stefanolix

    Also das ist wieder mal ein Beispiel für das totale Chaos bei der Vermarktung der Stadt Dresden. Ihr ruft an und bekommt die Auskunft, dass der Turm bis November offen steht. Ich gehe heute mit meiner Frau in die Innenstadt, um den Turm zu besteigen und die versprochenen Bilder zu machen.

    Im überdachten Innenhof des Schlosses sagt mir die nette Dame an der Information: »Der Turm? Der hat schon seit dem 01.11. geschlossen. Ja, es ist schade, denn im November war so schönes Wetter.« Hm. Dafür konnte ich mir natürlich nichts kaufen. Also habe ich die Fotos dann vom Turm der Frauenkirche aus gemacht.

    Ich finde es total unflexibel, dass der Freistaat nicht in der Lage ist, einen solchen Turm bei gutem Wetter wenigstens bis Weihnachten offen zu halten. Die Frauenkirche schafft es doch auch! Der Blick über Dresden im Advent ist wirklich schön.

  16. Lex

    Autsch, ja wer weiß wie sie sich ausgedrückt hatte. Bis November, einschließlich November? Also bis Nov. heißt für mich einschließlich. Sonst hätte man sagen müssen bis Ende Oktober und Feybser hätte es auch so geschrieben. Mensch, schade. Aber wieder mal typisch. Haste Recht! Mir auch unklar wieseo die das Ding zu machen. Gerade zu den Feiertagen, wo viel los ist (Weihnachtsmärkte etc.) wären sicher viele auch mal hoch.

  17. stefanolix

    Ach klar! Die Stadt war voll heute. Auch das Schloss war gut besucht und vom Turm der Frauenkirche haben viele Leute heruntergeschaut. Um das Schloss herum sind ja wirklich genügend Weihnachtsmärkte, Cafés und andere Anziehungspunkte. Ganz zu schweigen von den Ausstellungen im Schloss. Es ist einfach nur schade, welche Chancen da vergeben werden.

  18. Lex

    Da hast Du so Recht. Wir bemängeln es ja auch öfter bzw. liest man es aller Orten wie das läuft in DD. Schade drum

    Ich hab es noch nicht in die Stadt geschafft die Tage. Kaufe ja gern mal ein oder bummel mal. Nur zu viel Trubel ist mir dann auch nichts. Aber der Besuch wird kommen und dann bin ich eh fällig! Weihnachtsmarkt ich komme! :wink:

  19. Feybser

    Ich glaubs nicht. Hab es mal geändert. Danke.

  20. stefanolix

    Und damit Du Dir schon mal ein Auge holen kannst, Lex: Der Striezelmarkt von der Frauenkirche aus gesehen. Damit man etwas sieht, muss man aber auf das Bild klicken.