Menschenkette 13.Februar Dresden

Anzeige

Alle Dresdner sind aufgerufen, am Jahrestag der Zerstörung unserer Stadt, gemeinsam in einer Menschenkette zwischen Altmarkt und Synagoge, der Opfer des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges zu gedenken.

Unsere Oberbürgermeisterin Helma Orosz sowie eine Vielzahl Dresdner Organisationen und Institutionen rufen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt am 13. Februar 2010 auf, sich in eine lange Menschenkette einzureihen. Sie steht unter dem Motto “Erinnern und Handeln. Für mein Dresden.” Neben der Würdigung und dem Gedenken an die vielen Opfer dieses sinnlosen Bombardements steht auch das Bekenntnis zu Frieden, Demokratie und Menschenrechten im Vordergrund.

Schutz vor Rechts

Die Kette soll ebenso als symbolischer Schutzwall vor dem Eindringen rechtsextremer Gruppen verstanden werden. Leider nutzen auch immer wieder Rechtsextreme diesen Tag für einen Aufmarsch. Ihre Überzeugungen werden von den allermeisten Dresdnern nicht geteilt! Auch das wird die Menschenkette zum Ausdruck bringen. Wir wünschen uns eine nach außen geöffnete und friedliche Stadt.

Treffpunkt und Verlauf

Hand in Hand werden die Menschen vom Altmarkt über die Seestraße, den Dr.-Külz-Ring, dem Rathausplatz, entlang der St. Petersburger Straße über den Pirnaischen Platz bis zum Rathenauplatz (Synagoge) stehen. Treffpunkt ist um 13 Uhr vor dem Rathaus. Das Ende der Veranstaltung ist um 14.30 Uhr geplant.

Die Weiße Rose

Als Zeichen gegen Krieg, Rassismus und Gewalt sollte jeder eine weiße Rose tragen.  Seit dem 22. Januar sind diese für 2 Euro im Besucherzentrum Frauenkirche, beim Besucherdienst und Ticketservice der Stiftung Frauenkirche Dresden auf dem Georg-Treu-Platz 3, in den Dresdner Treffpunkten der Sächsischen Zeitung und im Elbepark erhältlich. Ebenso wird die 1.500 Meter lange Strecke mit der weißen Rose auf dem Boden markiert.

Informationen zur Menschenkette 2011 findet Ihr auch auf Dresden01.de

Frauenkirche Dresden - Symbol des Wiederaufbaus

Frauenkirche Dresden - Symbol des Wiederaufbaus

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Dresden am 13. Februar 1945
  2. 13./14. Februar – Dresden im Ausnahmezustand

Tags: ,

4 Reaktionen zu “Menschenkette 13.Februar Dresden”

  1. Lex

    Das kann ja wieder was werden! Womöglich der größte Polizeieinsatz aller Zeiten in DD. Mit Gedenken hat das alles nichts mehr zu tun. Mich nervts nur noch. Daher hab ich mich zurückgehalten bei dem Thema hier. Menschenketten gut und schön. Ändert nichts an der jährlichen Instrumentalisierung. Und was machen wir nächstes Jahr?

  2. Raus aus der Schufa nach Insolvenz? | Schufa Löschen

    [...] Menschenkette 13.Februar Dresden [...]

  3. sitta

    @ lex: ganz groß, echt!! wenn se alle so denken würden wie du, würde dies einem freibrief für alle gleickommen, denen die gleichberechtigung und frieden am allerwertesten vorbeigehen!!! es ist das mindeste, sich einzureihen!!! das ist die friedlichste form des widerstandes, wenn viel zu viele andere für die falsche sache auf die strasse gehen!!!!

  4. Sebastian

    Informationen für 2011: http://www.dresden01.de/2011/01/menschenkette-am-13-februar-2011-3871

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys