Tausende demonstrieren mit Menschenkette!

Anzeige

Tausende Dresdner und Gäste fanden heute Mittag zu einer Menschenkette unter dem Motto “Erinnern und Handeln. Für mein Dresden” zusammen.

Gedacht wurde gemeinsam der Opfer des Krieges verbunden mit dem Bekenntnis zu Frieden, Demokratie und Menschenrechten.

Motto Erinnern und HandelnMenschenkette formiert sichPirnaischer PlatzMenschenkette zum NeumarktAlles im BickGegen Gewalt und FremdenfeindlichkeitMenschenkette am AltmarktMenschenkette am AltmarktMenschenkette am AltmarktKein Platz mehr für StraßenbahnenMenschenkette SeestraßeMenschenkette am Dr. Külz RingAuch Dynamos GF und Spieler waren da!

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Menschenkette 13.Februar Dresden
  2. Themenstadtplan Dresden

7 Reaktionen zu “Tausende demonstrieren mit Menschenkette!”

  1. Jo

    Ist dieses Jahr auch eine andere Strategie: es gilt nicht als oberstes Gebot Nazis von Antifa zu trennen, sondern Extremisten von friedlichen Demonstranten. Dass die Menschenkette vor der im TV bekannten Altstadtsilhouette stattfindet ist natürlich nur reinster Zufall. :)
    Kann man nur hoffen dass auf der Heimfahrt der Demonstrationstouristen nicht wieder Überfälle passieren wie letztes Jahr.
    Gibt es eigentlich schon Reiseunternehmen die sich auf Demos spezialisieren??
    wer sich die Kommentare des folgenden Videos anschaut, weiss was ich meine
    http://www.youtube.com/watch?v=4A-6jnQ9U2I&feature=related

  2. Jo

    ach ja, ein Polizeisprecher bestätigt meine Theorie:

    “Wir versuchen diese Gruppen zu trennen, können in der doch recht unübersichtlichen Neustadt aber nicht überall gleichzeitig sein.”(mdr)

  3. Feybser

    Das Läuten der Glocken ist immer wieder ein bewegender Moment.

    Die Kette hätte ja gut 3x so lang sein können, die Menschen stehen so wie es aussieht teilweise in mehreren Reihen.

  4. Christian

    Freut mich, wie das dieses Jahr gelaufen ist und in den Medien darüber berichtet wird.
    Ich denke, es ist zu einem erheblichen Teil den Gegendemonstranten zu verdanken, dass dieses Jahr die Nazis nicht im Mittelpunkt standen, sondern über die Menschenkette berichtet werden kann. Eine tolle Leistung.

  5. randOM

    @ Christian: Freut Dich, wie die Medien darüber berichtet haben? Tja, das kann man, wenn man auf der “richtigen Seite” steht. Schöne Bilder fürs TV, alles super. Dresden ist ja so toll! Und die Nazis kommen auch nicht wieder, weil die Menschenkette sie soooo erschreckt hat.

  6. Lex

    Wat´n randOM? Die SZ schreibt sinngemäß, Menschenkette “setzt Zeichen” und Gegendemonstranten auf Neustädter Seite blockieren rechte Demo. So hat man´s von vielen Medien gehört heute. Vielleicht haben es paar andere nicht so gerafft. Mag sein das du da was in den falschen Hals bekommen hast. Ich hab aber nicht den Eindruck, dass der Großteil vermittelt hat, die Kette hätte die Rechten vom Demonstrieren abgehalten.

    Die Kette war eine symbolische Sache, die auch so schlecht nicht funktioniert hat. Trotz das auch ich anfangs eher skeptisch zu diesem Ringelspiel eingestellt war, sag ich mal, war nicht die schlechteste Idee! Man sollte hier nicht Dinge gegeneinander ausspielen.

    Das es auf Neustädter Seite zu einigen Zusammenstößen kommt oder gekommen ist war doch klar. Solange die Demokratie es erlaubt, dass Rechte hier angemeldet demonstrieren können, wird die Staatsmacht versuchen müssen ihnen dieses Recht zu gewährleisten. Wie man sieht hats nicht funktioniert. Ob man allerdings brennende Mülltonnen, zerstörte Scheiben, geplünderte LIDL oder Tankstellen in Kauf nehmen muß lass ich mal dahingestellt.

    Um mir auch mal Luft zu machen: Wir wollen an diesem Tag weder das extreme rechte noch das extreme linke Spektrum oder Chaoten hier sehen! Ich will hier an diesem Tag überhaupt keine Demo haben! Ich will hier keine auswärtigen Politiker sehen, keine Fahnen von irgendwelchen Landsmannschaften und vom Kaiserreich und keine von Parasan, Jusos oder sonst wem! Das scheint aber leider für länger eine Wunschvorstellung.

    An diesem Tag sollen Dresdner oder solche denen die Stadt am Herzen liegt in Ruhe gedenken können. Nichts gegen eine kleine Ansprache um 21:30, dann Glockenläuten und damit hat sich das! Nichts anderes will man hier. Ein einziges Event ist dieser Tag geworden! (Eigentlich hätt ich gar keine Fotos machen sollen…)

  7. Feybser

    Vor allem die älteren Menschen, die es damals erlebt haben, wünschen sich ein eher stilles Gedenken. Ich kann die auch gut verstehen.

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys