Plasma spenden in Dresden

Anzeige

Die Chance anderen Menschen zu helfen, hat man zum Beispiel durch eine Plasmaspende. Wer Plasma spendet, trägt zur Rettung von Menschenleben bei und leistet einen Beitrag zur Gesundheit seiner Mitmenschen.

Aus Blut und Plasma werden eine Menge lebenswichtiger Medikamente hergestellt. Viele kranke Menschen sind auf gesunde Spender angewiesen, denn die künstliche Herstellung dieser Stoffe ist nicht möglich.Plasma des Menschen benögt man bei großen Operationen, nach schweren Unfällen, bei Krebserkrankungen, für die Behandlung von Blutern und Menschen mit Immundefekten.

Wo finde ich die DGH-Plasmaspende Dresden?

In Dresden ist eine Plasmaspende in der Altmarkt-Galerie möglich. Dort wurde 2003 die DGH-Plasmaspende Dresden im 3. OG. eröffnet. Sie ist modern ausgestattet und mit medizinischem Fachpersonal besetzt. Zu erreichen ist das Plasmazentrum über einen separaten Lift oder Treppenaufgang in der Galerie, auf der zum Altmarkt gerichteten Seite, nahe der Aufzüge zur Mall und zum Parkhaus.

Ablauf und Belohnung

Bevor man zur eigentlichen Spende zugelassen werden kann, ist ein kostenloser Gesundheitscheck nötig. Der wird von einer Ärztin direkt vor Ort durchgeführt. Auf einem Fragebogen gibt man zusätzlich Auskunft über die eigene Person z.B. Einnahme von Medikamenten, Erkrankungen etc. Dann werden verschiende Blutproben entnommen. Nach einer Woche kann man dann spenden, wenn es keine Beanstandungen beim Labortest des Blutes gab. Nach der Plasmaspende, für die zirka eine Stunde eingeplant werden sollte, erhält man ein finanzielles Dankeschön.

Wer darf spenden?

Jeder gesunde Erwachsene zwischen 18 und 60 Jahren, darf nach ärztlicher Zulassung Plasma spenden. Ein Dauerspender darf über das 60. Lebensjahr hinaus weiterhin spenden, wenn dies keine gesundheitlichen Gründe verhindern. Wichtig ist, gewisse Dinge bei der Ernährung unmittelbar vor der Spende zu beachten: man sollte mindestens zwei Liter trinken (keinen Alkohol) und eine kleine Malzeit eingenommen haben, aber diese sollte nicht fettig sein! Im Plasmazentrum Dresden gibt es kostenfrei kalte und warme Getränke und Snacks nach der Spende.

Öffnungszeiten: Montag–Freitag 08.00–20.00 Uhr
Terminvereinbarung: Telefon 0351 272260

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Die Altmarkt Galerie wächst
  2. Spendenknopf an Leergutautomaten
  3. Altmarkt-Galerie in Dresden wird erweitert

2 Reaktionen zu “Plasma spenden in Dresden”

  1. Seb

    ich bin immer zu haema gegangen. da ist eine filiale auf dem fetscherplatz in striesen und ich glaube eine weitere im wtc, aber da bin ich mir jetzt nicht sicher. kann man auf www.haema.de aber nachlesen.
    das mit dem trinken kann ich jedem nur ans herz legen, ich habe es einmal ausser acht gelassen und deutlich zu wenig getrunken und bin dann nach der spende kurz ohnmächtig geworden. ansonsten eine total easy geschichte. ich finde jeder der kann sollte es ab und zu machen, schließlich hilft man damit und es schadet einem selber nicht.

  2. Alex

    Zu meiner Schande, ich war lange nicht mehr. Hab das letzte mal bei der Bundeswehr gespendet. Gabs immer einen lecker “Fressbeutel” Ist aber schon lange her. Kenne auch noch das im WTC.

    Einige große Firmen bieten es auch an. D.h. da kommt 2 mal im Jahr der Blutspendedinst. Da kann man sich auch mal an die Nadel hängen

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys