Weitere Einkaufszentren in der Neustadt?

Anzeige

Braucht Dresden weitere Einkaufszentren in der Neustadt?

Wir möchten gern den heutigen Aufhänger der SZ-Online aufgreifen und fragen uns, ob in der Dresdner Neustadt überhaupt weitere Einkaufszentren, wohl bemerkt der etwas größeren Art, notwendig sind? Die Megatempel der Innenstadt sind ja praktisch fast vor der Tür oder in wenigen Minuten zu erreichen.

Konkret geht es hier u.a. um den Ausbau bzw. die Sanierung des ehemaligen DVB  Hochhauses am Albertplatz, welche ohne entsprechende Nutzung wohl eher unwahrscheinlich wäre. Ein paar Läden im Untergeschoss fanden wir ja durchaus in Ordnung. Visionär spricht man des weiteren von einer Postpassage (altes Postgebäude an der Königsbrücker Straße) mit einem größeren Lebensmittelmarkt und kleineren Läden.  Auch Gastronomie wäre im Gespräch.

Ich persönlich stelle eine wirkliche Notwendigkeit, zumindest von größerer, zusammenhängender Verkaufsfläche eher in Frage. Die äußere Neustadt hat für mich ureigen Ihren Charme in den ins Gebiet/Straßen integrierten oft speziellen, modernen aber auch urigen, kleinen Läden. Darauf ist man stolz. Hier findet man oftmals Dinge, die es in der mit Verkaufsfläche zugepflasterten Innenstadt eben nicht zu sehen gibt.

Ob Geschäfte neuer moderner Passagen diesem Angebot und diesem Flair gerecht werden können und auch angenommen werden? Auf die Ausrichtung kommt es wohl an. Ähnlich verhält es sich mit der Gastronomie. Hier wird man sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu über 150 etablierten Kneipen und Bars in den Straßen der Neustadt ein besonderes Konzept einfallen lassen müssen. Lohnenswert vielleicht nur für einen kurzen Snack beim Warten auf die Straßenbahn.

Wie aber sehen die Neustädter selbst die Pläne? Meinungen würden uns sehr interessieren. Natürlich auch von allen anderen! Da wäre gleich die nächste Debatte im Anmarsch.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Parken Dresden Neustadt
  2. Nächster Halt: Bahnhof Neustadt
  3. Brennende Autos in der Neustadt
  4. Currywurst in der Neustadt
  5. Weitere Dresdner Erfindungen

Tags:

6 Reaktionen zu “Weitere Einkaufszentren in der Neustadt?”

  1. Sebastian

    Ich denke auch, dass man nicht zu sehr in das bestehende Szene-Viertel eingreifen sollte. Wie du schon sagst, ein paar neue Geschäfte sind sicher okay, aber große Center braucht die Neustadt meiner Meinung nach nicht. Das Zentrum ist ja wirklich nicht weit entfernt.

  2. Dirk

    Das kommt ganz auf die Läden an, in der Neustadt wäre die Chance auch Kleinstflächen anzubieten und daher mehr Einheimische Unternehmer zu berücksichtigen. Das wäre dann auch ein spannender Einkaufsbummel, die Ketten in der Stadt sind ja nicht besuchenswert.
    Centrum Galerie macht es vor, hier hat das Management völlig versagt!

  3. Bernd

    Ich bin auch nicht dafür so nen riesen Tempel zu bauen..sich das Gelände am Albertplatz könnte schöner werden. Aber wie wäre es mit einem Park?

  4. jo

    wieso überhaupt soviel bauen?
    Ich finde das überflüssig. Am verkauf der Centrum-Galerie nach nur 100 Tagen und mit der ersten Pleite und sowieso etlichen qm Leerstands, dürfte bewiesen sein, dass auch dieser Konsumtempel reinste Spekulation war und irgendwann drauf sitzen bleibt, bzw die Gebäude ringsum leer stehen (ist jetzt schon der Fall) weil alle in das etwas neuere übergezogen sind.

    Wer soll da denn noch einkaufen? (in Dresden gibt es zwei Quadratmeter Einkaufsfläche pro Einwohner. In München liegt dieser Wert bei ungefähr 1,3 Quadratmetern pro Einwohner.Quelle:MDR)

    Auch nochmals etliche Klein-Künstler oder Kunsthandwerker in einem Zentrum (oder MUSS man das jetzt so “Centrum” schreiben?) gewollt unterzubringen entspricht A) nicht dem Geiste der Künste und zum anderen ist es bei dem Leerstand in der Stadt absolut nicht nötig/vertretbar. Abgesehen davon müsste das Gebäude allen aktuellen Energieeinsparverordnungen, Brandschutzverordnungen, Arbeitsstättenrichtlinien etc gerecht werden, sodass es sowieso zu teuer wäre.
    Wieso um himmelswillen wollen alle immer diese “bösartigen” Brachen weg haben? Wieso muss DD wie München werden? Bestes Beispiel dafür dass wir hier die BRACHEN BRAUCHEN ist aktuell die Umnutzung der Eckbrache an der Rudolf-Leonhard-Str/Hechtstr. zur Public Viewing Ecke für die WM. Schliesslich sind die grossen Stadtplätze zu teuer (Sicherheit /Miete) und auch schlecht zu nutzen da wir Dresdner ja alle immer alles so be…. grün haben wollen und jeder städtische Platz mit blöden Bäumen bestückt ist.
    Aber ich will da nicht so pessimistisch klingen, denn egal ob sie noch 4-5 Einkaufszentren bauen oder nicht, Brachen wird es entweder noch geben oder eben wieder. Bin schon gespannt wann ich mal durch eingeschlagene Scheiben gegenüber der Centrum Galerie mit Tachenlampe einsteigen kann und dann die vermoderten Dachgeschosse wo einst P&C ihr geschäft hatten durchstöbern werde. Ich freue mich so oder so

  5. Alex

    Die Uhlandstraße am Hauptbahnhof hinter dem Bahndamm ist ja auch so eine ewige Brache. Ob sich dort mal was tut? Würde sich als großer Verkehrsgarten für Kinder eignen. Gibts sowas in Dresden eigentlich? Schnell gebaut, Hecke drumrum, fertig. Zumal die Hochschule für Verkehrswesen ja auch gleich um die Ecke ist. ;-)

    Ja mit der Centrum Galerie. Ich war ja wirklich eher euphorisch aber bin mir nicht zu schade, mich mal eines Besseren belehren zu lassen. Leider! Irgendwie nicht richtig angepackt das Ganze. Bin gespannt, ob die das noch hin bekommen oder zumindest optimieren können. Glaube nicht so richtig dran. Zumindest an die Belebung der Hauptmall. Man wird sehen.
    Ich bin gespannt wie die Erweiterung der Altmarktgalerie funktionieren wird. Ich finde diese Galerie wirklich sehr gelungen. Sind auch immer mal Events oder Ausstellungen, Skulpuren etc. zusehen. Zu Festtagen oft sehr liebevoll geschmückt, auch für Kinder. Es verliert sich nichts, da auch etwas enger ausgelegt. Also deren Konzept geht auf.

  6. Sebastian

    Ganz schlimm sieht es derzeit auf der Prager Straße aus. Hier wurde in den letzten Jahren zwar viel investiert, aber eine ganze Reihe der Geschäfte sind schon wieder raus, die Prager Zeile ist ziemlich leer – einziger nennenswerter Zugewinn ist für micht dort das Restaurant “Vapiano”.

    Gestern fragten mich englischsprachige Touristen, wo in Dresden das Zentrum mit den vielen Geschäften und Hotels ist, wohlbemwerkt, wir befanden uns an der Altmarktgalerie! Ich weiß nicht in welcher Dimension sie dachten. Jedenfalls habe ich sie dann zum Großen Garten und zur VW Manufaktur, Stadion etc. “geschickt”, war bestimmt besser als die Prager Straße vorzuschlagen kurz vor 20 Uhr.

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys