Urlaub auf dem Bauernhof – Teil 2

Anzeige

Melken auf dem Bauernhof und eine Radtour zum Berzdorfer See mit Umrundung der Landeskrone in Görlitz standen auf dem “Programm”.

Heute war bei uns fast den ganzen Tag Entspannung angesagt. Es war auch wieder ein Stück heißer als am gestrigen Tag und das kühle Lüftchen vermisste man heute auch. Auf dem Bauernhof gab es natürlich viel zu tun, die Tiere und Felder wollen und müssen natürlich versorgt werden. Wir haben uns das heute etwas genauer angeschaut und waren beim Melken der Kühe ganz nah dabei.

Zirka 40 Kühe gilt es jeden Tag früh und abends an die Melkstation zu bringen. Erstaunlich für uns war, dass es innerhalb der Herde eine Rangordnung gibt. Sie kommen hintereinander, in einer bestimmten Reihenfolge in den Melkraum. Das ganze lief extrem geordnet ab. Etwa 10 Liter Milch geben die Tiere bei einem Vorgang. Die Milch wird vorher ersteinmal durch kurzes Melken per Hand geprüft. Wir kamen natürlich nicht daran vorbei uns heute wieder mit einer Kanne frischer Milch zu versorgen.

Mittagspause = Radtour zum See

Schnupper Schnupper

Meine Mittagspause bestand heute aus einer zweistündigen Radtour. Von Pfaffendorf aus radelte ich mit einer großen Trinkflasche im Getränkehalter Richtung Görlitz, ist ja nicht weit. Mein erstes Ziel war der Berzdorfer See, den wir gestern von der Landeskrone aus in seiner ganzen Größe gesehen haben. Die Strecke dahin war sehr schön und ging zu meiner Freude größtenteils bergab. Ich kenne noch die Anfänge des Flutungsprozesses und so war es erstaunlich zu sehen, was für ein großer See bereits entstanden ist. Eine Abkühlung war nicht möglich, der See ist zum Baden noch nicht freigegeben.

Zufall auf dem Weg nach Hagenwerder

Direkt am See sieht man noch vereinzelte Häuser, vielmehr Ruinen des kleinen Dorfes Deutsch Ossig. Das war irgendwie gespenstig. Die Stadt musste einst dem Tagebau weichen. Ich fuhr dann weiter Richtung Hagenwerder, was vom See aus weiter entfernt war, als ich vermutete und hoffte. So radelte ich auf der B 99 mit meinem Fahrrad, ohne dem Wissen, dass es neben der Strecke einen schönen Radweg gibt, naja – den habe ich dann auf dem Rückweg genutzt.

Aber wäre ich auf dem Weg nach Hagenwerder schon auf dem Radweg gewesen, hätte es nicht einen herrlichen Zufall gegeben. Auf der Bundesstraße kam mir mein Vater, der in der Region zu tun hatte,  mit dem Auto entgegen, also wir waren echt platt. Wir konnten kurz plaudern und dann ging es für uns beide weiter. Auf dem Rückweg schlug ich eine andere Strecke als hinzu ein und so habe ich am Ende die Landeskrone einmal komplett umrundet, 35 km mehr auf dem Weg zu 10.000 km auf meinem Fahrradcomputer.

So, Bierchen alle, Knabberteller fast leer, bis später zum 3. Teil vom Urlaub auf dem Bauernhof.

Hier könnt Ihr den 1. Teil lesen

Berzdorfer See wird größerInfotafel LandeskroneLandeskrone in GörlitzKatze auf dem HofVor dem Melken putzen

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Urlaub auf dem Bauernhof – Teil 1

Tags: , , , ,

Eine Reaktion zu “Urlaub auf dem Bauernhof – Teil 2”

  1. Alex

    Also Zufälle gibts! Vor allem dort in der Prärie ;-) ) Schöner Bericht Bastel. Hier in DD regnet und gewittert es gerade. Eine Wohltat! Nur im Urlaub vielleicht nicht ganz so toll. Aber da bin ich Egoist. Ich genieße das Geplätscher gerade!

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys