DREWAG Preiserhöhung

Anzeige

Dresdens Stromgrundversorger DREWAG informiert über Preiserhöhungen. Das Internetportal Stromvergleich.de zeigt Alternativen auf.

Während sich viele Dresdner Familien auf Weihnachten und den Skiurlaub vorbereiten, informiert Dresdens Stromgrundversorger DREWAG jetzt per Post mal eben über satte Preiserhöhungen. Mit der der DREWAG haben weitere 180 Anbieter deutschlandweit die Preise um durchschnittlich 7,4 % erhöht. Die neuen Preise gelten natürlich schon ab dem 1. Januar, wer will, kann selbstverständlich kündigen, dies aber nur innerhalb von 14 Tagen. Da sind viele Dresdner Verbraucher jedoch, nichts Böses ahnend, noch mitten im Vorweihnachtsstress.

Tipps zum Wechsel des Stromanbieters

Der Dresdner Dirk Oschmann mit seiner Internetseite www.stromvergleich.de gibt Tipps, wie die Kündigung nach dem Fristablauf trotzdem klappt. „Nach der geplanten Strompreiserhöhung zahlt eine Familie in Dresden beim Grundversorger DREWAG nächstes Jahr insgesamt 992,19 Euro bei monatlicher Abschlagszahlung, wenn sie einen Verbrauch von 4.000 Kilowattstunden pro Jahr hat“, berechnet Dirk Oschmann. Doch wer in der Elbestadt von der DREWAG zum günstigsten Anbieter wechselt, würde immerhin knapp ein Fünftel sparen: „Beim günstigsten Anbieter wären es bei gleichem Verbrauch und ebenfalls monatlicher Abschlagszahlung exakt 181,89 Euro im Jahr weniger; das sogar bei einem Ökostromtarif!“, so Oschmann, „und dann wurden von der DREWAG bereits für 2012 weitere Preiserhöhungen angekündigt.“

Oft nur monatliche Kündigungsfrist

Doch was passiert, wenn Widerspruchsfristen gegen Preiserhöhungen bereits abgelaufen sind? „Das ist in der Regel kein großes Problem, denn wenn es im Vertrag nicht ausdrücklich anders geregelt ist, haben die meisten Stromanbieter dennoch eine monatliche Kündigungsfrist. Nur wissen das viele Stromverbraucher bislang leider noch nicht“, erläutert der Stromprofi. Möglicherweise ist das auch der Grund, warum viele den Wechsel des Anbieters trotz möglicher Ersparnisse scheuen. Doch Oschmann erklärt: „Auf unserer Webseite hat ein achtjähriges Mädchen den Wechsel ausgetestet. Es hat gerade einmal zwei Minuten gedauert. Zudem empfehlen wir Stromverbrauchern, möglichst Tarife mit einer 12monatigen Preisgarantie abzuschließen, denn hinter kürzeren Vertragslaufzeiten verstecken sich oft hohe Preisanstiege nach Ablauf der Zeit.“

Günstiger als vom Anbieter direkt

Wer den Anbieter direkt über das Portal www.stromvergleich.de wechselt, umgeht damit zusätzlich Vertragsfallen: „Wir nehmen nur Tarife auf, die keine Fallstricke haben und besitzen mittlerweile auch die Marktkraft, Tarife bei uns zu besseren Konditionen anbieten zu können, als wenn man direkt zum neuen Anbieter wechselt“, verrät Oschmann, der zugleich stolz darauf ist, dass sowohl die genutzte Datenbank als auch die Vergleichswerte erfolgreich von der Stiftung Warentest geprüft und als Testsieger festgestellt wurden. Wem der Tarifrechner auf www.stromvergleich.de für die Wechselentscheidung nicht ausreicht, kann sich über die kostenlose Hotline 0800 9559550 täglich von 8 Uhr bis 17 Uhr persönlich beraten lassen.

DREWAG Brunnen auf der Prager Straße, wird hier an der Strompreisschraube gedreht?

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Strompreiserhöhung – Zeit zum Wechsel!
  2. Holt Dresden die DREWAG zurück?
  3. Dresdner Springbunnen sprudeln bald
  4. DSL in Dresden Striesen

Tags:

Eine Reaktion zu “DREWAG Preiserhöhung”

  1. Dirk

    Die Preisschraube ist gefunden ;)

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys