Die plötzliche Spielabsage gegen Heidenheim!

Anzeige

Dresden ist anders! Die plötzliche Spielabsage gegen den 1. FC Heidenheim bietet Diskussionsstoff!

Da ist man auf der Hälfte des Weges zum Stadion und erfährt über einen Anruf, dass das heutige Spiel gegen Heidenheim kurzfristig abgesagt wurde. Ich hab das ein Stündchen vor Spielbeginn für einen Scherz gehalten, denn es war bis dato nichts bekannt darüber. Als aber einige Fans mit Ihren schwarz-gelben Utensilien an den Haltestellen in Gegenrichtung zum Stadion ausstiegen mußte ich es wohl glauben.

Typisch Dynamo heißt es dann gleich wieder. Aber halt. So voreilig sollte man nicht urteilen auch wenn die Medien ad hoc in dieses  Horn geblasen haben mögen.

Wo liegt wohl der schwarze Peter?

Was war passiert? Nach Angaben des Vereins gab es am Vorabend eine übliche Begehung durch die Platzkommission. Etwas schlammig bzw. tief wurde das Geläuf eingeschätzt aber bespielbar. Wenn man allerdings mal auf den Wetterbericht geschaut hätte, hätte man mitbekommen müssen, dass in der Nacht zum Samstag Minusgrade angesagt waren, welche nun den Rasen bzw. Boden tief einfrieren ließen. Ein schier unglaublicher Vorgang!  Eine Gegenmaßnahme wäre wohl das frühzeitige Einschalten der Rasenheizung gewesen. Verantwortlich dafür der Stadionbetreiber (Stadion-Projektgesellschaft), nicht aber der Verein, welcher lediglich als “Mieter” erwarten darf, das Stadion in einem bespielbaren Zustand vorzufinden. Am Samstag Morgen war nun alles zu spät. Warum die Info der Absage erst ca. eine Stunde vor Anpfiff kam wird ein Geheimnis bleiben.

Man kann streiten, ob man hätte spielen können. Der Schiedsrichter sagte letztlich die Partie ab. Auf Grund des knochenharten Bodens wurde Wert auf die Gesundheit der Spieler gelegt. Dafür ist Verständnis aufzubringen. Punkt und keine Diskussion.

Man fragt sich…

Da muß der Verein eine exorbitante Miete an den Betreiber aufbringen, die ihn und die Stadt in ärgste Nöte bringt. Ein Bundesliga- und Frauen-WM taugliches Stadion besitzt diese Stadt und dann kann bei Sonnenschein und schönstem Fußballwetter, wenn auch etwas kalt, trotz Rasenheizung nicht gespielt werden? Da hat wohl Jemand richtig Mist gebaut! Das stellen wir mal freundlich ausgedrückt fest!

Gelackmeierte Fans

Da waren nun Fans im Stadioninneren und durften die Blöcke wieder verlassen. Unglaublich! Für uns Dresdner ärgerlich aber nicht arg dramatisch. Eine Runde durch Elbflorenz gedreht. Verschmerzlich. Wie viele aber hatten sich frei genommen oder mußten die Samstag-Schicht tauschen? Am ärgerlichsten aber für die vielen auswärtigen Fans, die unserem Verein die Treue halten. Da reisen Fans an, die nicht selten 300 und mehr Kilometer (eine Strecke!) auf sich nehmen. Kosten die für die Katz sind und die sie wohl nicht ersetzt bekommen. Auch an die in diesem Fall glücklicherweise nicht so zahlreichen Gästefans sei gedacht.  Natürlich behalten die Eintrittskarten ihre Gültigkeit. Aber dies ist wohl eher der geringste Posten.

Was erwarten wir?

Fehler oder Fehleinschätzungen können immer passieren. Aber vor dem Hintergund der schon erwähnten Miete, welche alles Liga-Übliche ums `zig-Fache sprengt, muß man einfach mehr Professionalität erwarten! Das Licht ist mehr als dunkel das das Ganze wirft! So etwas wie heute darf einfach nicht passieren und man muß mit Recht sauer sein! Hoffentlich hat man für die Zukunft gelernt!

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Dynamo verliert in Heidenheim
  2. Glücksgas-Arena Dresden, was ist dran?
  3. Aktion Fanprämie bei Dynamo
  4. Fortschritt beim Stadionbau
  5. Dynamo – Stefan Bohne tritt zurück!

Tags: , , ,

3 Reaktionen zu “Die plötzliche Spielabsage gegen Heidenheim!”

  1. Die plötzliche Spielabsage gegen Heidenheim! – Dresden01 | Heidenheim Chat

    [...] Die plötzliche Spielabsage gegen Heidenheim!Dresden01Da ist man auf der Hälfte des Weges zum Stadion und erfährt über einen Anruf, dass das heutige Spiel gegen Heidenheim kurzfristig abgesagt wurde. … [...]

  2. heidenheimer

    schön und gut. für rund 1000 heidenheimer angereiste steht fest. dynamo hat ihr stadion nicht im griff. nach gesamt 800km fahrt, 100 euro spritkosten, hotelkosten, etc, sind biele heidenheimer unglaublich verärgert. ein entschuldigung auf breiter ebene wäre mindestens vom verein nötig. der entschuldigt sich aber gerademal bei fans die in der nachbarschaft wohen. nächste saison lassen wir euch auch anreisen und sorgen für entäuschung. das verspreche ich! das sind aber die 3 punkte die wir hierbehalten, weil zu einem spielausfall lassen wir es nicht kommen- dazu ist unsere vereinsführung zu professionel!

  3. Alex

    Noch mal lesen Heidenheimer. Der Verein ist lediglich Mieter (für eine Unsumme an Kohle). Hier hat sich der Betreiber des Stadions einen dicken Fauxpas geleistet. Dynamo war selbst schockiert, als es hieß die Partie wird abgesagt. Sicher sollte aber alles Hand in Hand gehen. Betreiber und Verein. Aber irgendwo verläßt man sich schon drauf, das der “Vermieter” seinen Laden im Griff hat. Dies war nicht der Fall. Es bleibt Frust und Enttäuschung. Soviel ist klar. PS: 1000 Leute? Hätte ich nicht erwartet. Umso schlimmer!

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys