Menschenkette am 13. Februar 2011

Anzeige

“Erinnern und handeln. Für mein Dresden” – Menschenkette zum Gedenken an die Zerstörung Dresdens vor 66 Jahren.

Zum 13. Februar rufen Oberbürgermeisterin Helma Orosz sowie Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft, den Kirchen, der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, dem Sport und der Zivilgesellschaft, Gewerkschaften und den demokratischen Fraktionen des Dresdner Stadtrates auf, eine Menschenkette zum Gedenken an die Zerstörung Dresdens vor 66 Jahren zu bilden.

Zeitlicher Ablauf

Zum Auftakt der Menschenkette wird um 13 Uhr die Dresdner Oberbürgermeisterin an der Goldenen Pforte des Dresdner Rathauses sprechen. Im Anschluss wird Professor Hans Müller-Steinhagen, Rektor der TU Dresden und Versammlungsleiter der Aktion Menschenkette, die Anwesenden über den genauen Verlauf informieren. Ab 13.15 Uhr beginnt der Aufbau der Menschenkette. Um 14 Uhr läuten die Glocken aller Kirchen der Innenstadt für fünf Minuten. Das ist das Signal für den Zusammenschluss der Menschenkette.
Verlauf der Menschenkette

Verlauf der Menschenkette

Sie wird dieses Jahr vom Rathaus in zwei Richtungen verlaufen und dabei auch die Augustusbrücke und Carolabrücke beinhalten. „Wir wollen in diesem Jahr die Neustädter Seite einbeziehen und den Brückenschluss nicht nur symbolisch vollziehen“, erklärt Oberbürgermeisterin Helma Orosz. Die Strecke verläuft ausgehend vom Rathaus:

Rathaus => Ringstraße – Schießgasse – Synagoge – Carolabrücke – Königsufer – Augustusbrücke,

Rathaus => Kreuzstraße – Altmarkt – Schloßstraße – Augustusbrücke.

Verlauf der Menschenkette

Der Streckenverlauf erfolgt jeweils auf den Gehwegen und wird durch etwa 120 Ordner begleitet. Der genaue Streckenverlauf an der Haltestelle Pirnaischer Platz wird aufgrund der Baustellensituation in der 6. Kalenderwoche im Detail zwischen Polizei und Stadt abgestimmt. Erwartet werden wieder etwa 10 000 Teilnehmer. Wenn um 14 Uhr  die Glocken aller Kirchen der Innenstadt für fünf Minuten läuten, dann ist dies das Signal für den Zusammenschluss der Menschenkette. Dann ist die Menschenkette auch an den Kreuzungen Wilsdruffer Straße und Pirnaischer Platz über die Fahrbahnen und Gleisanlagen geschlossen. Entlang der Menschenkette sind mobile Tee-Einheiten unterwegs.

Bus und Bahn

Vor und nach diesem fünfminütigen Zusammenschluss wird der Betrieb der DVB durch die Menschenkette nicht eingeschränkt. Insbesondere bleiben auch die Augustusbrücke und die Carolabrücke, nach dem aktuellen Stand, für den Straßen- und Bahnverkehr geöffnet.

Wie kann man zum Erfolg der Menschenkette beitragen?

Die Menschenkette wird die Dresdner Innenstadt, die am 13. Februar traditionell ein Ort des Erinnerns und Mahnens ist, wie ein lebendiger Schutz umschließen und damit vor dem Eindringen Rechtsextremer schützen. Lassen Sie uns ein Zeichen setzen: Ein Zeichen für verantwortliches Erinnern! Ein Zeichen gegen den Missbrauch unserer Geschichte durch eine rassistische und menschenverachtende Ideologie.

Die Menschenkette ist als deutliches Symbol umso erfolgreicher, je mehr Personen sich daran beteiligen. Daher ist es wichtig, dass Sie in Ihrer Familie, bei Ihren Bekannten, Nachbarn und Kollegen dafür werben. Kommen Sie alle 2011!

Pressemitteilung der Landeshauptstadt Dresden

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Menschenkette 13.Februar Dresden
  2. Tausende demonstrieren mit Menschenkette!
  3. Dresden am 13. Februar 1945
  4. 13./14. Februar – Dresden im Ausnahmezustand
  5. Kreuz(wort)rätsel – Nacht der Kirchen

Tags: ,

Eine Reaktion zu “Menschenkette am 13. Februar 2011”

  1. Horsti

    Die Menschenkette soll über zwei Brücken gehen? Na Mensch! Und was sagt puelotska.wordpress.com dazu? ;-)

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys