Dresden als Millionenstadt

Anzeige

Dresden als Pilotprojekt bis 2035 zur Millionenmetropole.

Sehr lang und heftig wurde dieses Thema debattiert, doch nun scheint man seitens des Bundes und des Landes Sachsen sowie im Dresdner Stadtrat einer Einigung näher zu kommen. Dresden könnte demnach Pilotprojekt eines modernen Ballungszentrums werden. Der Plan sieht vor, die Landeshauptstadt bis 2035 zu einer Millionenmetropole auszubauen. Dazu müsse man natürlich in erster Linie die umliegenden Gemeinden einbeziehen. Allein mit Pirna und Freital gewinnt man hier fast 80.000 Einwohner.

Aufteilung in 28 City-Disticte

Der Osten der Bundesrepublik könne gut solch einen Ballungsraum gebrauchen, auch in Rostock wäre das durchaus denkbar. Nur so bleibe man auf Dauer wettbewerbsfähig im innerdeutschen Vergleich. Die heutigen Landratsämter könnten weiterhin die Verwaltung der einzelnen neuen City-Districte übernehmen, von denen es zukünftig insgesamt 28 geben wird. Positiv neben einem höheren Status bei der Vergabe von EU-Fördermitteln natürlich auch für alle das einheitliche Kennzeichen “DD”.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Tags: ,

Eine Reaktion zu “Dresden als Millionenstadt”

  1. Sebastian

    Ich glaube erstmal bleibt alles beim Alten, schließlich ist ja heute der 1. April :grin:

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys