DSC Volleyball – Mission Titelverteidigung

Anzeige

DSC Volleyball will die Schale in Dresden behalten.

Gut behütet steht die Meisterschale in der Geschäftsstelle des Dresdner SC. Wenn es nach dem Willen von Trainer, Team und Management geht, dann wird sie diese auch nur zur nächsten Siegerehrung kurz verlassen, um dann erneut für ein Jahr in Sachsen zu bleiben. „Wir gehen mit dem Ziel Titelverteidigung in die Play-offs“, sagte Trainer Alexander Waibl am Dienstag.

Nach den anstrengenden letzten Wochen und Monaten hat der Coach seine Mannschaft eine Woche in den Urlaub geschickt. So sind die Schmetterlinge momentan in Deutschland, Holland, Frankreich und Spanien unterwegs, um sich körperlich und mental vor der wichtigsten Phase der Saison noch einmal zu erholen. Am 14. März startet die Viertelfinale-Serie mit einem Heimspiel in der Margon-Arena. Alexander Waibl rechnet damit, dass die Roten Raben Vilsbiburg der Gegner sein werden. Das wird in den kommenden Wochen in den Pre-Play-offs ermittelt.

Eine unglaublich erfolgreiche Zeit liegt hinter der Mannschaft. Mit 21 Siegen in 22 Spielen dominierte das Waibl-Team die Liga. In der Champions League steht 2015 die erfolgreichste Saison seit der Zugehörigkeit zur europäischen Königsklasse im Jahr 2011 zu Buche. Mit vier Siegen aus acht Spielen qualifizierte sich der DSC nicht nur für das 12er-Play-off, sondern legte eine bemerkenswerte Bilanz hin: Fenerbahce Istanbul und Dinamo Moskau haben bis zum heutigen Tag (beide stehen im 6er-Play-off) nur gegen den deutschen Meister verloren.

„In der Saison war es nicht immer ganz leicht, die Balance zwischen Champions League und Liga zu finden. Aber in der Königsklasse befinden wir uns peu-à-peu auf dem Weg nach oben. Wir haben Siege gegen Teams gefeiert, die über ein weitaus höheres Budget verfügen als wir“, bilanziert Alexander Waibl.

Gründe für die bisher außergewöhnliche Saison sieht der Coach in der individuellen Weiterentwicklung jeder einzelnen Spielerin und der Tatsache, dass der Kader breiter aufgestellt ist. „Für viele ist die Champions League nun kein Neuland mehr, sondern wir haben dort Erfahrungen gesammelt. Das zahlt sich natürlich aus“, weiß der Trainer.
In der Liga sicherte sich der DSC mit den wichtigen Auswärtssiegen in Stuttgart, Schwerin und Wiesbaden frühzeitig Platz Eins. „Wirtschaftlich und sportlich ist unsere Ausgangslage für die Play-offs sehr gut“, meint Waibl. Vorstandschef Dr. Jörg Dittrich hatte betont, dass am Ende der Saison eine schwarze Null steht, wenn die Mannschaft das Finale erreicht.

Der Weg dahin ist jedoch noch steinig und hart. „Wir müssen kleine Schritte gehen. Der erste wird sein, im Viertelfinale unseren bestmöglichen Volleyball zu spielen“, erklärt Trainer Waibl die Ziele. Nach einer Woche Verschnaufpause startet am Sonntag die Play-off-Vorbereitung mit einer Krafteinheit.

Nicht nur sportlich ist der Dresdner SC in dieser Saison weitergekommen, sondern auch der Zuschauerzuspruch hat sich erneut verbessert. So waren alle vier Heimspiele in der europäischen Königsklasse mit jeweils 3.000 Zuschauern ausverkauft. Auch in der Liga ist der Verein weiterhin ein Krösus in Sachen Zuschauerzahlen.

Weitere Infos: www.dresdnersportclub.de

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Sieg für Dresdner Eislöwen in Play-Offs
  2. DSC 1898 Volleyball – Frauen
  3. Letzter Spieltag in Liga 3
  4. FC Bayern München II – Dynamo Dresden
  5. Dynamo hat Trainer Maucksch entlassen

Tags: , , , , , , , ,

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys