Frühlingszeit – Zeit zum Autokauf

Anzeige

Der gebrauchte Wagen hat gerade noch so den Winter überstanden, die Hauptuntersuchung naht und die Liste der Mängel wird langsam unüberschaubar – Jetzt ist es höchste Zeit für einen Fahrzeugwechsel. Beim Autokauf gibt es Einiges zu beachten und es stellen sich viele Fragen, neu oder gebraucht, bar oder finanziert, besser man ist gut informiert.

Frühling, es ist die Zeit, die Autohändler in der Regel besonders glücklich macht. Es herrscht Hochkonjuktur auf dem Platz und im Showroom. Ein gut gefüllter Lagerplatz kann den Händlern nun einen raschen Abverkauf der Fahrzeuge bescheren. Hier kann der Kunde durchaus profitieren, zum Beispiel von Nachlässen für Vorjahresmodelle, die sich über den Winter nicht verkaufen ließen und die nun mit hoher Standzeit vom Platz müssen. Generell ist es so, dass zwischen dem angezeigten Preis und dem tatsächlichen Verkaufspreis immer etwas Luft ist, man muss nur fragen oder den gewissen Anstupser zur Kaufentscheidung beim Verkäufer einfordern.

Bar oder Finanziert?

Nachlässe kann es in verschiedenen Formen geben. Am besten nachvollziehbar sind die Rabatte direkt in einem Geldbetrag, aber auch kostenfreie Zugaben von Zubehör wie Winterräder, mobilem Navigationsgerät, Anhängezugvorrichtung oder eine kostenlose große Durchsicht sind denkbar. Auch ein niedrigerer Zinssatz bei Finanzierung des Autos oder Motorrades kann sich positiv auf den Geldbeutel auswirken, nämlich dass die Zinsbelastung über die Kreditlaufzeit geringer ist. Durch das aktuell niedrige Zinsniveau, können Fahrzeuge recht günstig finanziert werden. Meistens arbeiten Händler mit einer Bank zusammen. Doch es steht jedem Käufer frei, sein neues Kfz über ein selbst gewähltes Kreditinstitut zu finanzieren und im Autohaus gegebenenfalls als Barzahler aufzutreten, was durchaus Vorteile bei der Preisverhandlung mit sich bringen kann.

Wenn der Sparstrumpf also nicht ganz so prall gefüllt ist, man jedoch sichere, regelmäßige Einkünfte hat, macht eine Finanzierung durchaus Sinn. Droht plötzlich eine höhere Ausgabe, steht dann das Geld vom Sparkonto unverbraucht zur Verfügung, was auch in gewisser Weise beruhigend ist. Die monatliche Belastung ist bei einem Autokredit durch die Ratenzahlung überschaubar, Betrag und Laufzeit des Darlehens können individuell bestimmt werden. Im Netz wird man bei Direktbanken wie zum Beispiel der norisbank schnell auf der Suche nach Angeboten fündig. Im genannten Beispiel sind sogar Sondertilgungen möglich und die Zulassungsbescheinigung Teil II (ehemals Kfz-Brief) verbleibt trotz Finanzierung in den Händen des Käufers.

Neu oder Gebraucht?

Den Gebrauchten sollte man in erster Instanz versuchen privat zu verkaufen, sofern der Zustand einen Verkauf mit gutem Gewissen erlaubt. Tipp: Das eigene Fahrzeug immer gut pflegen und warten, das wirkt sich in jedem Falle positiv auf den späteren Verkaufspreis aus. Beim Händler liegt der Gewinn in der Spanne zwischen Einkauf und Verkauf. Deshalb wird der Händler den Einkaufspreis immer extrem niedrig halten wollen. Teilweise wird die Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen aber auch von Autoherstellern gestützt, um den Neuwagenverkauf zu unterstützen, hier gern mal beim Verkäufer nachfragen. Beim Erwerb eines Neuwagens ist der hohe Wertverlust in den ersten Monaten ärgerlich. Dagegen stehen oft Vorteile wie günstigste Steuerklassen, lange Garantiezeiten und Verlässlichkeit. Hier muss jeder Käufer selbst abwägen, was ihm wichtig ist.

Den größten Fahrzeugmarkt bieten die unendlichen Weites des Internets und dessen einschlägige Fahrzeugbörsen. Leider verraten Bilder und Beschreibung nicht immer alles über den wirklichen Zustand des Fahrzeuges. Das Internet gern zur Orientierung und zum Vergleichen nutzen, vor Ort den Wagen dann genau anschauen, ist empfehlenswert. Allein in Dresden hat man eine riesige Auswahl an Fahrzeugen, neu sowie gebraucht. Alle großen Marken sind mit Autohäusern vertreten und auch an Gebrauchwagenmärkten mangelt es keineswegs.

Auf zur Zulassungsstelle

Der Kauf sollte nicht auf Krampf und auf keinen Fall unter Zeitdruck geschehen. Vorab bitte sehr gut überlegen, was man will und dann gezielt auf die Jagd gehen! Ist das richtige Fahrzeug gefunden, benötigt man zur Zulassung noch eine Vericherungsbestätigung vom Kraftfahrtversicherer. Unumgänglich ist auch die Erteilung des SEPA-Lastschriftmandates zum Einzug der Kfz-Steuer. Entsprechende Formulare liegen auf der Zulassungsstelle aus. Wer mag, hat die Möglichkeit sich vorab online sein persönliches Wunschkennzeichen für Dresden (DD) zu reservieren. Bitte auch den Personalausweis im Original mit zur Zulassung nehmen, er wird zur Anmedlung des Fahrzeuges benötigt.

Viel Freude mit Euren neuen Flitzern!

Soll der "Neue" vielleicht mal ein Cabrio sein?

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Betrüger beim Autokauf?
  2. Zeit für einen Reifenwechsel
  3. Kennzeichen mitnehmen
  4. Zeit für Bockwurst und Faßbrause
  5. Mal wieder Zeit für´n Rätsel

Tags: , , , , , ,

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys