Filmnächte am Elbufer mit neuem Rekord zum Jubiläum

Anzeige

Mit einer neuen Rekordbesucherzahl endet die Jubiläumssaison der Filmnächte am Elbufer. 218.400 Zuschauer und -hörer kamen zu Filmen und Konzerten des wohl schönsten deutschen Open-Air-Festivals. Damit konnte in der 25. Saison der bisherige Rekord aus dem Sommer 2013 (202.800 Besucher) nicht nur eingestellt, sondern deutlich übertroffen werden.

„Das hätte sich kein Drehbuchautor besser für unsere Jubiläumssaison ausdenken können. Wir sind absolut überwältigt“, zeigt Johannes Vittinghoff, Geschäftsführer des Veranstalters PAN GmbH, von der Bilanz beeindruckt. „Dabei sind wir nicht mit dem Vorhaben, einen neuen Besucherrekord aufzustellen, in die Spielzeit gestartet. Viel wichtiger ist es uns – auch mit Blick in die Zukunft – ein abwechslungsreiches Programm zu bieten, das große Blockbuster genauso beinhaltet wie Arthouse-Filme, das immer wieder Besonderheiten bereithält und mit seinen Konzerten die unterschiedlichen Musikvorlieben bedient. Außerdem sollen sich die Besucher bei uns wohlfühlen. Dafür haben wir in den vergangenen beiden Jahren u.a. in die Bestuhlung, den Fußboden im Filmgarten und in neue Eingangssituationen investiert. Für 2016 haben wir weitere Vorhaben im Blick.“ Aktuell verschwinden die Filmnächte aber erst einmal wieder aus der Dresdner Stadtkulisse. Noch bis zum 4. September läuft der Abbau, an dessen Ende auch wieder eine Grassaat zur Revitalisierung des Geländes steht.

Ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Filmnächte-Besucher standen in diesem Jahr die deutschen Kinoproduktionen: „Honig im Kopf“, „Der Nanny“ und „Traumfrauen“ waren die bestbesuchtesten Filmveranstaltungen. Zudem konnten „Honig im Kopf“ und „Minions“ neue Rekorde im Vorverkauf aufstellen. „Das gab es bisher noch nie, dass Filme bereits eine Woche vor Aufführung ausverkauft waren. Hier lässt sich eindeutig feststellen, dass unser diesjähriges Angebot, die Tickets im Vorverkauf günstiger als an der Abendkasse zu erwerben, sehr gut angenommen wurde“, so Matthias Pfitzner, ebenfalls Geschäftsführer der PAN GmbH. „Außerdem hat uns natürlich das zu großen Teilen herrliche Sommerwetter in den vergangenen achteinhalb Wochen in die Karten gespielt. Das diesjährige Ergebnis entschädigt definitiv für Jahre, in denen wir zum Beispiel mit dem Elbehochwasser zu kämpfen hatten.“

Bei den Konzerten waren Rap, Soul und R’n’B genauso gefragt wie Schlager: Casper, Marteria und Xavier Naidoo spielten ebenso vor ausverkauftem Haus wie Roland Kaiser. Letzterer erreichte mit seinen zu Kult gewordenen „Kaisermanias“ einen neuen Bestwert. Erstmals spielte er vier Konzerte bei den Filmnächten am Elbufer – alle vor ausverkaufter Kulisse. Auch 2016 wird er so oft auf der Filmnächte-Bühne zu erleben sein. Wer noch mit dabei sein will, muss sich ranhalten. Nur für einen der vier Termine gibt es aktuell noch Karten. Sicher ist zudem der Auftritt von Multitalent Helge Schneider. Tickets können ebenfalls bereits unter www.filmnaechte.de erworben werden.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Reddit
  • co.mments
  • De.lirio.us
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. 23. Filmnächte am Elbufer Dresden
  2. Filmnächte am Elbufer – Konzerte 2013
  3. Verkauf Filmnächte-Tickets startet
  4. Programm Filmnächte Dresden 2011
  5. 25 Jahre Filmnächte in Dresden – volles Programm

Tags: , , , , , , ,

Einen Kommentar mit Link schreiben

Smileys